Home » Breaking News » CMS berät ALPLA bei Akquisition in Südafrika

CMS berät ALPLA bei Akquisition in Südafrika

Alexander Rakosi

ALPLA, weltweit führender Anbieter von Kunststoffverpackungen, kauft mit Boxmore Packaging einen afrikanischen Marktführer in der Verpackungsindustrie mit Sitz in Johannesburg, Südafrika. Die Übernahme wurde am 5. Juli 2017 unterzeichnet, die Umsetzung steht unter dem Vorbehalt der maßgeblichen Genehmigungen der Aufsichts- und Wettbewerbsbehörden. Über finanzielle Einzelheiten haben die Vertragsparteien Stillschweigen vereinbart.

Boxmore Packaging ist auf PET-Preforms, PET-Flaschen und Verschlüsse spezialisiert und beschäftigt aktuell rund 1.000 Mitarbeiter an neun Standorten. Die Kunden des Unternehmens finden sich in mehr als 20 Ländern Afrikas sowie auf den Inseln im Indischen Ozean.

CMS, angeleitet von Lead Partner Alexander Rakosi (Gesellschaftsrecht/M&A) und mit Lisa Oberlechner (Rechtsanwältin; Gesellschaftsrecht/M&A) als weiterem Mitglied des Kernteams, fungierte bei dieser Transaktion als Hauptrechtsberater von ALPLA. Wertvolle Unterstützung leisteten auch Dieter Zandler (Partner; Wettbewerbsrecht), Sibylle Novak (Partner; Tax), Marie-Christine Lidl (Associate; Gesellschaftsrecht/M&A) und Arno Scharf (Associate; Gesellschaftsrecht/M&A). ENSafrica zeichnet für alle Angelegenheiten mit Bezug auf südafrikanisches Recht verantwortlich. GCA Altium agiert als der Finanzberater des Mandanten.

„Wir freuen uns sehr, dass wir das dynamische ALPLA-Team bei der Expansion in Afrika unterstützen können“, sagt Lead Partner Alexander Rakosi. „CMS konnte seine Expertise bei grenzüberschreitenden Transaktionen durch die effiziente Abhandlung unterschiedlicher komplexer rechtlicher und transaktionsbezogener Herausforderungen unter Beweis stellen.“

www.cms-rrh.com

Foto: beigestellt