Home » Breaking News » DLA Piper unterstützt Gemeinnützige Privatstiftung für Brustgesundheit

DLA Piper unterstützt Gemeinnützige Privatstiftung für Brustgesundheit

Bela Koreny, Dr. Christoph Mager, Mag. Elisabeth Stichmann, Prof. Dr. Christian Singer, Barbara Wallner, Prof. Dr. Ernst Kubista.

Die internationale Anwaltskanzlei DLA Piper unterstützt im Rahmen ihres Corporate Social Responsibility Engagements eine Reihe von gemeinnützigen Gesellschaften und Non-Profit Organisationen in Österreich.

Eine davon ist die Gemeinnützige Privatstiftung für Brustgesundheit (www.brustgesundheit.at).

Die Unterstützung der Kanzlei erfolgt insbesondere in Form von Pro Bono Rechtsberatung durch das Team um die Wiener Partner Dr. Christoph Mager (Leiter der Praxisgruppe Corporate) und Mag. Elisabeth Stichmann (ebenfalls Corporate), welche bereits seit der Gründung im Jahr 2003 mit der Privatstiftung verbunden sind. Seit 2008 ist Dr. Christoph Mager auch als Mitglied des Stiftungsvorstands für die Gemeinnützige Privatstiftung für Brustgesundheit tätig.

Neben der ehrenamtlichen rechtlichen Beratung unterstützt die Kanzlei die Stiftung auch in ihren Bemühungen, Spenden für die Brustkrebsforschung zu lukrieren. So lud DLA Piper zuletzt Anfang März 2017 in Kooperation mit der Gemeinnützigen Privatstiftung für Brustgesundheit zu einem Life Science Cocktail in die Wiener Skybar und nutze diese Veranstaltung mit etwa 100 Gästen aus Wirtschaft und Verwaltung zur weiteren Bewusstseinsförderung des Themas Brustgesundheit sowie zu einem Spendenaufruf. Ebenfalls unterstützt wurde die Veranstaltung von der bekannten Sängerin Barbara Wallner und dem Pianisten Bela Koreny, welche den Gästen Chansons darboten.

„Die Arbeit der Gemeinnützigen Privatstiftung für Brustgesundheit ist immens wichtig. Mit den von der Stiftung lukrierten Erträgen und Spendengeldern wurden in den letzten Jahren verschiedenste wissenschaftliche Forschungsprojekte in Österreich initiiert, durchgeführt und vorangetrieben, die allesamt der Erfüllung der Vision der Stiftung dienen: dass bis zum Jahr 2030 niemand mehr an Brustkrebs sterben muss. Wir sind sehr glücklich darüber, dass wir die Gemeinnützige Privatstiftung für Brustgesundheit dabei unterstützen dürfen“, sagt Dr. Christoph Mager.

www.dlapiper.com

Foto: beigestellt