Home » Breaking News » kitzVenture startet Abwehrschlacht mit Georges Leser und Andreas Pollak

kitzVenture startet Abwehrschlacht mit Georges Leser und Andreas Pollak

Dr. Andreas Pollak, Experte für Wirtschaftsstrafrecht und Partner bei Petsche Pollak Rechtsanwälte

Die über Wochen in den Medien diskutierte Private-Equity-Gesellschaft kitzVenture holt nun zum Gegenschlag aus.

Unter Federführung des Wiener Finanzanwalts Dr. Georges Leser wird man sich im Verwaltungsverfahren gegen die FMA und im zivilrechtlichen Verfahren gegen den VKI zur Wehr setzen. Für strafrechtliche Belange wurde MMag. Dr. Andreas Pollak, Partner bei Petsche Pollak Rechtsanwälte, Experte für Wirtschaftsstrafrecht und früher selbst Staatsanwalt u.a. bei der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft, hinzugezogen.

Die Lage ist komplex und wurde über Monate in den Medien diskutiert: Die Tiroler Private-Equity-Gesellschaft ist mit drei teils verzahnten Verfahren konfrontiert, die sich alle um die angebotenen qualifizierten Nachrang-Darlehen und die dazugehörenden Werbemaßnahmen drehen – seit letzter Woche gibt es nach der Strafanzeige der FMA auch ein Ermittlungsverfahren bei der Staatsanwaltschaft.

kitzVenture holt nun zum Gegenschlag aus und wechselt zu einem Team von Spezialisten: Die Federführung übernimmt Dr. Georges Leser, der vor seiner Selbständigkeit für die Großkanzleien KSW, Baker&McKenzie und Wolf Theiss tätig war und die kitzVenture im Verwaltungsverfahren gegen die FMA sowie in der zivilrechtlichen Auseinandersetzung gegen den VKI vertritt. Leser hat sich in den letzten Jahren besonders als auf „Streitiges“ spezialisierter Finanzanwalt einen Namen gemacht, der vor seinem Start in die Selbstständigkeit 2014 u.a. von Georg Schima von KSW auf den Fall Meinl hinzugezogen wurde. Für strafrechtliche Belange hat er RA MMag. Dr. Andreas Pollak, Experte für Wirtschaftsstrafrecht und Partner bei Petsche Pollak Rechtsanwälte, hinzugezogen. Er ist nicht nur Universitätslektor sondern war auch über viele Jahre als Staatsanwalt, insbesondere bei der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft, tätig. Zuvor war Pollak ebenso für die Wiener Großkanzleien Wolf Theiss und Baker&McKenzie in deren M&A Praxisbereichen tätig und arbeitete auf einer Vielzahl prominenter Mandate. „Ich freue mich, dass ich mit Andreas Pollak einen ausgewiesenen Experten für mein Team gewinnen konnte, der äußerst wertvolle Erfahrung für alle Bereiche der Strafverteidigung und Strafverfolgung miteinbringen wird. Wir sind als ehemalige Kollegen bereits eingespielt und werden unser Bestes tun, um die gegen unsere Mandantin erhobenen Vorwürfe aus der Welt zu schaffen“, so Dr. Georges Leser.

Lead Dr. Georges Leser machte sich bereits in den letzten Jahren als streitiger Finanzanwalt einen guten Ruf.

kitzVenture war wegen hochgesteckter jährlicher Zinsangaben und Werbemaßnahmen nach einer Reihe kritischer Medienberichte in die Schusslinie der Behörden geraten. Die Geschäftsführung erklärt in einer Aussendung, dass sie die vorgebrachte Kritik von Behörden, Konsumentenschützern und Medien grundsätzlich verstehen könne, aber an ihrer Rechtsposition festhalte. Auch seien ihr keine geschädigten Kunden bekannt. Derzeit wird eine Beschwerde gegen das Straferkenntnis der FMA vor dem Bundesverwaltungsgericht eingebracht; eine zivilrechtliche Auseinandersetzung wartet mit dem VKI, der die Interessen von Konsumenten gefährdet sieht und die Tiroler Gesellschaft klagt. Die Strafanzeige wurde von der FMA bei der Staatsanwaltschaft auf Grund von Verdachts wegen Betrug und Untreue eingebracht, wie vorletzte Woche bekannt wurde.

Follow up: http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20170322_OTS0012/kitzventure-zuversichtlich-trotz-vorlaeufiger-einstweiliger-verfuegung-im-vki-prozess