Home » Aktuelles » Schönherr berät deutsche Beteiligungsgesellschaft bei Übernahme von Euro-Druckservice

Schönherr berät deutsche Beteiligungsgesellschaft bei Übernahme von Euro-Druckservice

Markus Piuk

Schönherr hat die Münchner Beteiligungsgesellschaft „Deutsche Private Equity Management III“ („DPE“) bei der Übernahme des Druckdienstleisters Euro-Druckservice („EDS“) von einem Konsortium dreier Gesellschafter beraten. Über die Details der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart.

“Bei dieser Transaktion konnten wir unsere Transaktionskompetenz in unseren Kernmärkten Tschechien, Rumänien, Ungarn und Polen erneut unter Beweis stellen und DPE sowohl im Bereich M&A als auch bei der Akquisitionsfinanzierung betreuen“, freut sich Schönherr-Partner Markus Piuk über den erfolgreichen Abschluss der Transaktion. Er hat gemeinsam mit M&A and Banking&Finance Teams aus den Schönherr-Büros in Budapest, Bukarest, Prag und Warschau die Transaktion begleitet.

DPE ist eine unabhängige Beteiligungsgesellschaft mit Sitz in München. Auf langfristige Expansion ausgerichtet, investiert DPE in mittelständische Unternehmen der DACH-Region. Seit der Gründung 2007 hat DPE erfolgreich drei Fonds mit einem Gesamtvolumen von EUR 1,2 Mrd. aufgelegt. Die Beteiligungsgesellschaft investiert größtenteils in Umwelttechnologien, Industrietechnik und Gesundheit.

EDS wurde 1992 in Passau gegründet und hat sich zum führenden Anbieter von Print-Marketing-Lösungen für Einzelhändler in Zentral- und Osteuropa entwickelt. EDS ist auf die Herstellung von Werbematerial, Magazinen, Zeitschriften und digitale Dienste spezialisiert. Das Unternehmen beschäftigt rund 1.500 Mitarbeiter in Polen, Tschechien, Deutschland, Ungarn und Rumänien und hat 2016 einen Umsatz von EUR 275 Mio. erwirtschaftet.

Das beratende Schönherr-Team stand unter der Federführung von Markus Piuk (Partner; Wien; Corporate/M&A), der von Zita Albert (Partnerin; Budapest; Corporate/M&A), Vladimír Čížek (Partner; Prag; Corporate/M&A), Paweł Halwa (Partner; Warschau; Corporate/M&A), Mădălina Neagu (Partnerin; Bukarest; Corporate/M&A), Silvia Opris (Partnerin; Bukarest; Real Estate), Adriana Radu (Partnerin; Bukarest; Corporate/M&A), Gergely Szalóki (Partner; Budapest; Banking, Finance & Capital Markets) und weiteren Team-Mitgliedern von Corporate/M&A, Real Estate, Regulatory und Labour & Employment aus den Schönherr-Büros in Rumänien, Tschechien, Polen und Ungarn unterstützt wurde.

Ashurst war als Lead Legal Counsel und PwC als Finanz- und Steuerberater für DPE tätig. Das Gesellschafter-Konsortium wurde von Clifford Chance beraten. Deloitte und DC Advisory oblag die Finanzberatung.

www.schoenherr.eu

Foto: beigestellt