Dutch Legal Tech Award 2018 geht an Wiener Startup LeReTo

51
DLTA2018 Verkündung,

Der internationale ‚Dutch Legal Tech Startup Award 2018‘ in Utrecht (NL) ging dieses Jahr an das Team von LeReTo (AT).

Der Preis wird von Dutch Legal Tech in Zusammenarbeit mit PLEIT, Kennedy Van der Laan | Sync, Wolters Kluwer, KPMG, Lexxyn Group und Arag für innovative Legal Tech Lösungen vergeben, die das Potenzial haben, die Rechtsbranche nachhaltig zu verändern.

Die niederländische Legal Tech Messe, PLEIT2018, war erneut die Bühne für das Finale des Legal Tech Startup Awards. Der Award zeichnet Technologie-Startups aus, die mit ihren digitalen Lösungen für die Digitalisierung der Rechtsbranche einen herausragenden Beitrag leisten. Am Dienstag, 5. Juni 2018, standen die drei Finalisten Schadewacht (NL), Contract Mill (FIN) und LeReTo (AT) auf der Bühne, um der Fachjury und über 500 MessebesucherInnen ihre Produkte in einem Pitch zu präsentieren.

Veronika Haberler, CEO und Co-Gründerin von LeReTo zur Auszeichnung: „Dies ist für unser Team ein ganz besonderer Preis und stärkt unsere Motivation, die Internationalisierung unserer Recherchetools weiter voran zu treiben!“

Jury-Vorsitzender Jeroen Zweers (Kennedy Van der Laan | Sync, niederländische Legal Tech): „Es war wieder einmal ein großartiges Rennen. Kompliment an die drei Finalisten, die großartige Arbeit leisten. Letztlich wurde der Kampf auf der Grundlage strenger Auswahlkriterien und der Stimmen der Öffentlichkeit zu Recht zugunsten von LeReTo entschieden. Ich gratuliere dem LeReTo-Team im Namen der gesamten Fachjury.

„Es war eine herausfordernde Aufgabe, aus den insgesamt 22 Einreichungen aus dem In- und Ausland einen Finalsieger zu wählen. Die Qualität und Vielfalt der Beiträge war hoch. LeReTo hat aufgrund des praktischen Nutzens des Produktes im – internationalen – rechtlichen Bereich und aufgrund des Innovationspotenzials gewonnen.“ sagt Claudia Heemskerk, (Lexxyn Group, PLEIT und Jurymitglied).

www.lereto.at

Foto: beigestellt, PLEIT Marco Pauws