fwp berät bei Fusion von HYPO NOE Gruppe Bank AG und HYPO NOE Landesbank AG

347
Markus Fellner und Benedikt Kessler

Die Fellner Wratzfeld & Partner Rechtsanwälte GmbH (fwp) begleitete die HYPO NOE Gruppe bei der up-stream-Verschmelzung der HYPO NOE Landesbank AG mit der nunmehrigen HYPO NOE Landesbank für Niederösterreich und Wien AG. Das Projekt wurde am 23.9.2017 erfolgreich abgeschlossen.

fwp hat die Projektplanung unterstützt und die Umsetzung der komplexen gesellschafts- und aufsichtsrechtlichen Maßnahmen der Transaktion begleitet. Durch die Zusammenführung sollte die Reintegration des Retail- und Wohnbaugeschäfts in die Kernbank des Landes Niederösterreich und damit einhergehende Effizienzsteigerungen der Bankengruppe durch geringere Komplexität der Organisation und Heben von operativen Synergieeffekten sichergestellt werden.

Bereits in der Vergangenheit hat fwp österreichische Kreditinstitute oder Versicherungsunternehmen im Zusammenhang mit Umgründungen betreut und konnte auf seine Expertise im komplexen Zusammenspiel von Gesellschafts- und Aufsichtsrecht zurückgreifen. „Es freut uns, neuerlich eine langjährige Mandantin im Schnittbereich unserer Kernkompetenzfelder Gesellschaftsrecht und Bankaufsichtsrecht bei einem derart komplexen Projekt erfolgreich begleitet zu haben“, so fwp-Gründungspartner MMag. Dr. Markus Fellner.

Das Kernteam von fwp bestand aus fwp-Partner MMag. Dr. Markus Fellner (Federführung), Rechtsanwalt MMag. Benedikt Kessler und Rechtsanwaltsanwärterin Mag. Safiye Ünüvar. Inhouse wurde die Fusion von Mag. Andreas Maier und Dr. Emanuel Obentraut rechtlich federführend betreut.

www.fwp.at

Foto: beigestellt

Flower