JUVE bestätigt Schönherrs Führungsrolle am österreichischen Rechtsmarkt und im Bereich Corporate/M&A

267
Christoph Lindinger
Christoph Lindinger

Das renommierte deutschsprachige Wirtschaftsrechtsmagazin JUVE zeichnet Schönherr als die führende Rechtsanwaltskanzlei in Österreich aus und bewertet die Corporate/M&A Praxis der Kanzlei als Beste des Landes.

In der neu veröffentlichten Ausgabe des jährlich erscheinenden 150-seitigen Handbuchs über Wirtschaftskanzleien in Österreich identifiziert JUVE Schönherr als umsatzstärkste der 15 größten heimischen Anwaltskanzleien – dies nicht zuletzt aufgrund Schönherrs Beraterrolle bei zahlreichen bedeutenden Transaktionen und Restrukturierungen in den Jahren 2014 und 2015.

Im JUVE-Ranking der 27 führenden Corporate/M&A–Praxen konnte sich Schönherr an der Spitze des obersten Ranges in Österreich durchsetzen. Laut der deutschen Publikation scheint Schönherr „den Wettbewerbern in Sachen Transaktionsdichte und -volumen langsam, aber sicher komplett davonzulaufen. … Wie selbstverständlich dominiert die Kanzlei das Transaktionsgeschehen“. JUVE hebt außerdem Schönherrs Fähigkeit hervor, „die gesamte Klaviatur des Marktes [zu bedienen]: So spielt die Kanzlei immer wieder ihre Expertise in CEE/SEE bei komplexen grenzüberschreitenden Transaktionen aus“. Weitere Stärken, die JUVE aufzeigt: „Breiteste Praxis unter Österreichs Kanzleien: Besonders erfahren in (Banken-)Restrukturierungen, herausragende Kartellpraxis, hochkarätiges Aktien- und Konzernrecht“.

„Das vorrangige Ziel unserer Arbeit ist es, unsere Mandanten in wirtschaftlichen Angelegenheiten umfassend zu beraten und sie bei ihren Anforderungen bestmöglich und lösungsorientiert zu unterstützen. Die Zufriedenheit unserer Mandanten steht an allererster Stelle. Auch von anderen Seiten ausgezeichnet zu werden, freut uns sehr. Die JUVE Rankings des österreichischen Rechtsmarkts sind ausführlich recherchiert und basieren auch auf Beurteilung von Mandanten“, so Schönherr Managing Partner Christoph Lindinger.

Das JUVE Handbuch, das am 23. September 2015 veröffentlicht wurde, bezeichnet außerdem die Schönherr Partner Martin Ebner (Banking & Finance), Peter Feyl (Banking & Finance), Christian Hauer (IP), Christian Herbst (Corporate/M&A), Sascha Hödl (Corporate/ M&A), Guido Kucsko (IP), Michael Lagler (Real Estate), Peter Madl (Real Estate) und Hanno Wollmann (EU & Competition) als „führende“ Praktiker in den sechs im Handbuch recherchierten Rechtsbereichen.

www.schoenherr.eu

Foto: Schönherr

Flower