Schönherr berät Adevinta beim Verkauf von Shpock an Russmedia

59
Alexander Popp und Michael Stimakovits
Alexander Popp und Michael Stimakovits

Schönherr hat Adevinta beim Verkauf seiner 100%igen Beteiligung an dem in Österreich ansässigen Online-Rubriken-Marktplatz „Shpock“ an Russmedia Equity Partners beraten. Die Transaktion wurde am 2. Juni 2021 abgeschlossen.

Die Veräußerung von Shpock und insbesondere des UK-Geschäfts von Shpock war ein wichtiger Meilenstein für Adevinta, um die Genehmigung der britischen Wettbewerbs- und Marktaufsichtsbehörde für die Übernahme von 100 % der eBay Classifieds Group, der globalen Kleinanzeigensparte von eBay Inc, für einen Gesamtwert von ca. USD 9,2 Mrd. zu erhalten.

Es war uns eine große Freude, Adevinta bei dieser Headline-Transaktion beraten zu haben. Herzlichen Glückwunsch an alle Beteiligten zu ihrem erfolgreichen Abschluss„, sagte Schönherr-Partner Alexander Popp, der das beratende Schönherr-Team leitete.

Adevinta ist ein börsennotierter Konzern mit Hauptsitz in Oslo, Norwegen, der digitale Online-Rubrikenmärkte in neun Ländern betreibt. Das Portfolio von Adevinta umfasst mehr als 30 digitale Produkte und Websites mit durchschnittlich 1,3 Mrd. Besuchern monatlich, darunter zum Beispiel Österreichs größter digitaler Marktplatz Willhaben, ein Joint Venture der österreichischen Styria Media Group und Adevinta. Adevinta ist mehrheitlich im Besitz von Schibsted ASA und beschäftigt 4.700 Mitarbeiter.

Shpock ist eine generalistische (App-first) mobile Online-Kleinanzeigenseite, die 2015 von Schibsted übernommen wurde. Im Jahr 2019 hatte Shpock ca. 26 Mio. Anzeigen in Großbritannien und 52 Mio. Gesamtdownloads weltweit seit seinem Start im Juli 2015. Im Jahr 2019 kam ca. 92 % des Traffics von Mobiltelefonen.

Russmedia Equity Partners ist ein Investor in und Betreiber von Online-Marktplätzen, Aggregatoren und SaaS-Lösungen mit über 20 Jahren Erfahrung in diesem Bereich. Das Unternehmen betreibt derzeit ein profitables Portfolio von 19 digitalen Unternehmen in sechs Ländern Europas.

Das Schönherr-Team wurde von Alexander Popp (Partner) geleitet, der vorrangig von Michael Stimakovits (Rechtsanwalt) unterstützt wurde. Das Team bestand weiters aus Miriam Simsa (Partnerin), Thomas Kulnigg (Partner), Gregor Petric (Counsel), Philipp Kalser (Associate), Franz Urlesberger (Partner), Johannes Frank (Rechtsanwalt) und Marco Thorbauer (Rechtsanwalt).

www.schoenherr.eu

Foto: beigestellt

Flower