Schönherr berät Manager bei Emission von 300 Millionen Euro Schuldverschreibungen durch Kommunalkredit Austria AG

182
Christoph Moser

Schönherr hat die Joint Lead Manager sowie den Co-Lead Manager bei der erfolgreichen Ausgabe von 300 Millionen Euro 0,25 % Ordinary Senior Eligible Notes (Schuldverschreibungen) der Kommunalkredit Austria AG beraten.

Die Schuldverschreibungen wurden nach österreichischem Recht am 14. Mai 2021 unter dem 800,000,000 EUR Debt Issuance Programme der Kommunalkredit Austria AG erfolgreich begeben und bei institutionellen Investoren sowie geeigneten Gegenparteien platziert. Die Schuldverschreibungen mit der ISIN-Kennnummer AT0000A2R9G1 haben eine Laufzeit von drei Jahren, sind fällig im Mai 2024 und weisen eine Stückelung von je 100.000 EUR auf. Sie sind zum Amtlichen Handel der Wiener Börse zugelassen.

Das Konsortium der Emissionsbanken umfasste unter anderem Erste Group Bank AG (Österreich), Landesbank Baden-Württemberg (LBBW, Deutschland) sowie Raiffeisen Bank International AG (Österreich), die als Joint Lead Manager für die Platzierung der Schuldverschreibungen fungierten, und Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale (Helaba, Deutschland) als Co-Lead Manager.

„Wir freuen uns, dass die Manager bei der Emission der Ordinary-Senior-Eligible-Schuldverschreibungen der Kommunalkredit auf unsere rechtliche Expertise vertrauten. Wir danken den Managern und der Emittentin für das entgegengebrachte Vertrauen und gratulieren zum erfolgreichen Abschluss der Transaktion“, sagt Partner und Co-Leiter der Schönherr-Kapitalmarktpraxis Christoph Moser.

Das Schönherr-Team bestand aus Christoph Moser (Lead Partner), Angelika Fischer und Hubertus Forsthuber.

Wolf Theiss Rechtsanwälte GmbH & Co KG (Lead Partner Alexander Haas, Nikolaus Dinhof und Sebastian Prakljacic) beriet Kommunalkredit Austria AG als Emittentenanwalt.

www.schoenherr.eu

Foto: Schönherr

Flower