Schönherr berät Trenkwalder Privatstiftung beim Verkauf einer Mehrheitsbeteiligung

364

Die zentraleuropäische Anwaltskanzlei Schönherr hat die Trenkwalder Privatstiftung beim Verkauf einer Mehrheitsbeteiligung der Trenkwalder International AG an Droege Capital, ein familiengeführtes unabhängiges Beratungs- und Investmenthaus mit Hauptsitz in Düsseldorf, beraten.

Trenkwalder ist einer der führenden Personaldienstleister in Europa mit mehr als 70.000 Beschäftigten und einem Umsatz von rund einer Milliarde Euro im Jahr 2011. „Die Transaktion war aufgrund der internationalen Präsenz des Zielobjekts in 19 Ländern mit mehr als 350 Standorten sehr anspruchsvoll. Sie umfasste eine umfangreiche Due Diligence seitens des Verkäufers und einen Auktionsprozess, der bereits 2010 startete“, so Schönherr Partner Peter Konwitschka.

Droege, eine erfolgreiche Industrie-Holding mit großer internationaler Dienstleistungserfahrung, ist der perfekte Investor für Trenkwalder. “Droege hat die Zielsituation sofort verstanden, diese richtig bewertet und ist eine langfristige Partnerschaft mit der Trenkwalder Privatstiftung eingegangen – mit dem Ausblick auf einen mittelfristigen Börsengang„, ergänzt Kathrin Weber, Anwältin bei Schönherr, die gemeinsam mit Peter Konwitschka das aus mehr als 70 Anwälten bestehende Team, welches über alle 13 Schönherr Länder hinweg zusammenarbeitete, führte, und Partnerfirmen in sechs weiteren Ländern koordinierte.

www.schoenherr.eu

Foto: beigestellt, Peter Konwitschka und Kathrin Weber

Flower