Schönherr ernennt 7 neue lokale Partnerinnen an den Standorten Bukarest, Ljubljana und Warschau

390

Schoenherr neue lokale PartnerinnenSchönherr baut die Führungsposition in Zentral- und Osteuropa weiter aus und ernennt 7 neue lokale Partnerinnen in den Büros in Polen, Slowenien und Rumänien.

Agata Demuth verstärkt als neue Partnerin das Warschauer Schönherr-Team, Maja Žgajnar kehrt als Partnerin zurück ins Ljubljana Büro. In Bukarest steigen gleich fünf langjährige Anwältinnen in die Partnerebene auf: Oanu Alexandru, Simona Chirică, Monica Cojocaru, Mădălina Neagu und Silvia Popa.

“Im Osten geht noch immer die Sonne auf. Wir setzen weiterhin auf den qualitativen Ausbau unserer Büros in Zentral- und Osteuropa. Die richtigen Leute am richtigen Platz – das ist unser Erfolgsrezept“, erklärt Christoph Lindinger, Managing Partner bei Schönherr.

Polen
Agata Demuth (40) tritt Schönherr Polen als neue Partnerin der Praxisgruppe Real Estate bei. Ihr fachlicher Schwerpunkt liegt im Bereich Immobilientransaktionen; Kauf- und Nutzung von Immobilen, Durchführung und Finanzierung von Investitionsprojekten, ebenso wie Restrukturierungen, Fusionen und Übernahmeverfahren am Immobilienmarkt. Zuvor war Demuth Partnerin bei der Warschauer Anwaltskanzlei Domański Zakrzewski Palinka (DZP). Zwei Juristen ihres Real Estate-Teams folgten Demuth zu Schönherr: Konrad Bisiorek (34) and Jan Bagatela (31). Demuth absolvierte ihr Rechtsstudium an der Adam Mickiewicz University in Poznań. Demuth ist seit 2001 in Polen als Rechtsanwältin zugelassen.

Rumänien
Oana Alexandru (34) ist auf die Bereiche Real Estate und Umweltrecht spezialisiert. Seit 2004 ist sie als Anwältin bei Schönherr tätig. Während dieser Zeit beriet sie bei einigen der größten Immobilientransaktionen am rumänischen Markt. Alexandru betreut zudem regelmäßig Mandate aus der Ölindustrie, insbesondere in Fragen des Umweltrechts. Nach ihrem Rechtsstudium an der Alexandru Ioan Cuza Universität in Iaşi, absolvierte Alexandru ein Postgraduate Studium mit einem Master Degree im Bereich Vergleichendes Verfassungsrecht an der Central European University (CEU) in Budapest. Alexandru spricht fließend Rumänisch und Englisch und ist seit 2004 Mitglied der Rechtsanwaltskammer Bukarest.
Simona Chirică (31) ist auf die Bereiche Zivil-, Handels- und Steuerrecht spezialisiert. Chirică ist seit 2007 bei Schönherr und verfügt über langjährige Erfahrung in Immobiliengeschäften insbesondere bei Greenfield- und Brownfield-Projekten sowie bei Leasingtransaktionen. Sie begleitete zahlreiche Großtransaktionen in Rumänien, vor allem in den Sektoren Immobilien, Erneuerbare Energien und Handel. Chirică besitzt ein Doktorat der Rechtswissenschaften der Universität Bukarest und ist Lektorin an der Bukarester Academy  for Economic Studies. Sie spricht fließend Rumänisch, Deutsch und Englisch und wurde 2005 als Anwältin in Rumänien zugelassen.
Monica Cojocaru (34) hat ihren Beratungsschwerpunkt in Corporate/M&A, Energie, Infrastruktur und Öffentliches Recht. In den letzten Jahren arbeitete sie vorwiegend in den Bereichen Erneuerbare Energie in Zentral- und Süd/Ost-Europa und begleitete zahlreiche Projekte in den Energie-Sparten Windkraft, Photovoltaik, Biomasse und Wasserkraft. Bevor Cojocaru zu Schönherr kam, arbeitete sie für eine führende lokale Anwaltskanzlei in Bukarest. Sie studierte Recht an der Universtität von Bukarest und absolvierte ihren MBA an der Academy for Economic Studies in Bukarest. 2002 erhielt sie ihre Zulassung als Anwältin in Rumänien. Sie spricht fließend Rumänisch, Englisch und Französisch.
Mădălina Neagu (34) ist seit 2008 in der Praxisgruppe Corporate/M&A bei Schönherr in Bukarest tätig. Neagu berät Klienten bei Übernahmeprojekten (sowohl auf der Käufer- als auch auf der Verkäufer-Seite), Restrukturierungen und sowie bei gesellschaftsrechtlichen Streitverfahren. Sie verfügt über umfassende Erfahrung in der Begleitung von M&ATransaktionen und Privatisierungen sowie den damit in Zusammenhang stehenden Rechtsgebieten. Neagu wurde im Jahr 2000 als Anwältin in Rumänien zugelassen. Bevor sie 2008 zu Schönherr kam, arbeitete sie bei zwei führenden rumänischen Anwaltskanzleien sowie zuletzt als Leiterin der Rechtsabteilung eines der größten rumänischen Industrieunternehmen. Sie spricht fließend Rumänisch und Englisch.
Silvia Popa (30) ist spezialisiert auf die Bereiche Real Estate und Baurecht und verfügt über langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Immobilienentwicklung. Popa hat zahlreiche Projekte erfolgreich betreut, darunter Greenfield- und Brownfield-Investitionen, Vermietung und Verkauf von Bürogebäuden, den Bau von Industrieanlagen und die Errichtung von Windkraft- und Solaranlagen sowie von Wasserkraftwerken. Bevor sie 2006 zu Schönherr kam, arbeitete sie bei lokalen Anwaltskanzleien. Popa ist Absolventin der Rechtsfakultät in Timişoara und der Universität in Amsterdam. Seit 2006 ist sie als Anwältin in Rumänien zugelassen. Sie spricht fließend Rumänisch und Englisch.

Slowenien
Maja Žgajnar (35) tritt als neue Partnerin bei Schönherr Ljubljana ein. Sie ist auf die Bereiche Banking & Finance, Restrukturierung und Insolvenzverfahren, Arbeits- und Arzneimittelrecht spezialisiert. Mit diesem Karriereschritt kehrt Žgajnar zu Schönherr zurück, wo sie in Jahren von 2001-2002 als Rechtsanwaltsanwärterin ihre juristische Laufbahn begann. Darauf folgten mehrere Jahre in einer lokalen Anwaltskanzlei, zuletzt war sie als Rechtsanwältin und Senior Associate bei Wolf Theiss Slowenien tätig. Žgajnar ist seit  2005 als Rechtsanwältin zugelassen. Sie spricht fließend Slowenisch, Englisch, Kroatischund Deutsch und ist seit 2009 ausgebildete Mediatorin. Sie studierte Recht an der Universität von Maribor, wo sie anschließend ein Postgraduate Studiums für Internationales Recht absolvierte.

www.schoenherr.eu

Foto: beigestellt

Flower