Wolf Theiss berät bei der Begebung einer EUR 65.000.000 Anleihe der Oberbank AG

137
Alex Haas

Wolf Theiss berät die Oberbank AG als Emittentin, die Erste Group Bank AG und die Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale als Joint Lead Manager einer Emission von EUR 65.000.000 0,75 % nicht bevorrechtigten nicht nachrangigen berücksichtigungsfähigen Schuldverschreibungen 2020 – 2027 (AT000B127097).

Die Oberbank AG hat eine Emission von nicht bevorrechtigten nicht nachrangigen berücksichtigungsfähigen Schuldverschreibungen (Senior Non-Preferred) iHv EUR 65 Mio erfolgreich abgeschlossen. Die Schuldverschreibungen weisen eine Laufzeit von 7 Jahren auf und wurden bei institutionellen Investoren und geeigneten Gegenparteien mit einem Kupon von 0,75% per annum platziert. Die Stückelung beträgt EUR 100.000 je Schuldverschreibung. Die Schuldverschreibungen sollen für MREL (Minimum Requirement for Own Funds and Eligible Liabilities) Zwecke anrechenbar sein und notieren im Amtlichen Handel der Wiener Börse. Das Signing erfolgte am 27. Oktober 2020, das Closing am 30. Oktober 2020.

Für die Platzierung der Anleihe waren als Joint Lead Manager die Erste Group Bank AG und die Landesbank Hessen-Thürigen Girozentrale verwantwortlich.

Die Oberbank als Emittentin und die Joint Lead Manager wurden von Partner Alexander Haas, Associate Sebastian Prakljacic und Associate Dominik Thill (alle 3 Debt Capital Markets) und in steuerrechtlichen Aspekten von Counsel Eva Stadler (Tax) beraten.

Alexander Haas zur Transaktion: „Wir freuen uns sehr, dass wir bei der Emission von Non-Preferred Senior Eligible Notes der Oberbank dabei sein durften, bedanken uns für das entgegengebrachte Vertrauen und gratulieren den Teams um Robert Musner und Stefan Haasbauer zur gelungenen Transaktion.“

www.wolftheiss.com

Foto: beigestellt

Flower