Binder Grösswang berät beim Verkauf der Fondsmanufaktur IQAM Invest

202
Partner Bernd Schneiderbauer und Rechtsanwältin Claudia Fochtmann-Tischler
Partner Bernd Schneiderbauer und Rechtsanwältin Claudia Fochtmann-Tischler, beide Binder Grösswang

Binder Grösswang hat eine heterogene Gesellschaftergruppe rund um das Bankhaus Carl Spängler & Co. AG, Wüstenrot Versicherungs-AG, Ärztekammer Salzburg sowie Professoren der WU und TU Wien beim Verkauf von insgesamt 100 % der Anteile an der Spängler IQAM Invest GmbH an die deutsche DekaBank beraten.

Die österreichische Fondsmanufaktur Spängler IQAM Invest verfügt als Asset Manager  über mehr als 30 Jahre Markterfahrung. Ursprünglich 1988 als Kapitalanlagegesellschaft und 100-prozentige Tochter des Bankhauses Spängler in Salzburg gegründet, firmierte die Fonds-Manufaktur seit rund zehn Jahren als Spängler IQAM Invest GmbH. Mit Aufbau des quantitativen Asset Managements innerhalb der letzten fünfzehn Jahre steigerte das Haus das betreute Fondsvolumen um 68 % auf rund 7 Milliarden Euro im Jahr 2019.

Das Team von Binder Grösswang stand unter der Leitung von Partner Bernd Schneiderbauer, Rechtsanwältin Claudia Fochtmann-Tischler und Associate Christoph Cordes (alle M&A/Corporate) und umfasste zudem Counsel Stefan Frank (Bankaufsichtsrecht), Partner Johannes Barbist (öffentliches Recht und Investitionskontrolle sowie Regulatory), Partner Christian Wimpissinger, Rechtsanwalt Clemens Willvonseder und Associate Erik Pinetz (alle Steuerrecht), Partner Horst Lukanec und Rechtsanwalt Manuel Müllner (Arbeitsrecht), Rechtsanwalt Philipp Spring (Datenschutz und IT) und Partnerin Christine Dietz (Merger Control).

www.bindergroesswang.at

Foto: beigestellt

Flower