fwp erreicht für Steinhoff einen wichtigen Meilenstein bei der Restrukturierung

461
fwp Partner Florian Kranebitter, Paul Luiki und Markus Fellner

Die Fellner Wratzfeld & Partner Rechtsanwälte GmbH (fwp) hat die Steinhoff-Gruppe bei der Grundsatzeinigung mit den Gläubigern über die Restrukturierung beraten.

fwp hat die Steinhoff-Gruppe in den letzten Monaten intensiv bei ihren Bemühungen unterstützt, eine Grundsatzeinigung mit den Gläubigern über ein umfangreiches Restrukturierungskonzept abzuschließen. Insgesamt stehen alleine aus dem Blickwinkel der österreichischen Holding-Gesellschaften Verbindlichkeiten in Höhe von 7,5 Mrd. Euro im Raum.

Wie die Steinhoff-Gruppe ad hoc am 20. Juli 2018 berichtet hat, ist ein wesentlicher Durchbruch mit den Gläubigern durch die Einigung auf die Terms eines Lock-up Agreement gelungen. Das Lock-up Agreement enthält sowohl das Term Sheet für die Restrukturierung als auch den detaillierten Zeitplan für die Implementierung der Restrukturierungsmaßnahmen und schließt an eine von fwp strukturierte Support Periode an.

Die konkrete Finalisierung und Umsetzung der Vertragsdokumentation ist für die nächsten Monate geplant.

„Nach tage- und nächtelangen Verhandlungen mit dem Management der Steinhoff-Gruppe ist es uns nun gelungen einen wichtigen Meilenstein für die Restrukturierung der Gruppe zu setzen. Dieses Mandat stellt eine besondere Herausforderung dar, da zum einen die Gesellschaftsstruktur der Steinhoff Gruppe sehr vielschichtig ist und auf der anderen Seite ein komplexes internationales Gläubigergeflecht steht. Durch das von uns entwickelte Sanierungskonzept besteht nun eine realistische Chance die Restrukturierung erfolgreich umzusetzen und alle Seiten zufrieden zu stellen“, so fwp Partner Markus Fellner.
Steinhoff zählt mit über 12.000 Standorten in 30 Ländern und weltweit ungefähr 112.000 Mitarbeitern zu den größten globalen Möbelkonzernen.
Aufgrund der weitreichenden Erfahrungen von fwp, war die Kanzlei in den vergangenen Jahren Berater bei allen wichtigen Restrukturierungen mit Österreich-Bezug. Das Steinhoff-Mandat eröffnet hierbei jedoch eine vollkommen neue Dimension.

Das fwp-Kernteam bestand aus den fwp Partnern Markus Fellner (Lead), Paul Luiki und Florian Kranebitter, den fwp Junior-Partnern Elisabeth Fischer-Schwarz und Benedikt Kessler, sowie den Associates Philipp Bunzl, Pia-Alena Havel, Armin Sommerauer und Julian Zarre.

Weitere Rechtsberater: Linklaters LLP London (Richard Bussell für Steinhoff-International), sowie gläubigerseitig ua Allen & Overy LLP, Latham & Watkins LLP und Kirkland & Ellis LLP.

www.fwp.at

Foto: beigestellt