Stipendium von NHP für Dissertation im Umweltrecht geht heuer erstmals an TU Wien

79
NHP Stipendium Gewinner Dominik Wagner
NHP Stipendium Gewinner Dominik Wagner

Mit Dominik Wagner konnte die Technische Universität Wien das Rennen, um das begehrte Stipendium (Dotierung: € 2.000) von Niederhuber & Partner, zum ersten Mal für sich entscheiden.

Ausgezeichnet werden auch 2022 besondere wissenschaftliche Leistungen aus dem Bereich Umwelt- und Technikrecht.

In seiner Dissertation beschäftigt sich Wagner mit Nachhaltigkeitstransformationen der gebauten Umwelt und der rechtlichen Steuerung des gebäudebezogenen Klimaschutzes und fasst zusammen: „Ich bin NHP sehr dankbar für das Stipendium und freue mich, dass dadurch diesem dringenden Thema mehr Aufmerksamkeit zukommt.“

Die Entscheidung zur Vergabe traf auch heuer eine hochkarätige externe Fachjury, bestehend aus Iris Eisenberger von der Universität Graz, Daniel Ennöckl von der Universität für Bodenkultur (BOKU) Wien und Wolfgang Wessely vom Landesverwaltungsgericht Niederösterreich.

Vor seinem Doktorat absolvierte der Gewinner das Jus-Studium an den Universität Wien und ist derzeit als Universitätsassistent an der Technischen Universität Wien beschäftigt.

NHP-Partner David Suchanek gratuliert dem Gewinner herzlich und freut sich über das brandaktuelle Dissertationsthema: „Die Energiewende und die Reduktion von CO2-Emissionen ist omnipräsent. Es freut mich daher, dass Dominik Wagner die Fachjury mit seinem aktuellen Thema überzeugen konnte.“

Im Jahr 2023 gibt es die nächste Chance auf ein Dissertations-Stipendium von Niederhuber & Part-ner. Die Ausschreibung dazu folgt im Herbst 2022. Nähere Infos unter: www.nhp.eu/de/wissen-schaft/stipendium

Foto: beigestellt

Flower