Allianz Capital Partners investiert mit Eisenberger & Herzog rund 300 Mio. Euro in Brandausbau

380
Michael Strenitz
Michael Strenitz

Eisenberger & Herzog, unter der Leitung von Partner MMag. Michael Strenitz, hat Allianz Capital Partners (ACP) beim Erwerb einer Beteiligung von 75% an der Niederösterreichischen Glasfaserinfrastrukturgesellschaft (nöGIG) beraten. Das Investitionsvolumen beträgt rund 300 Mio. Euro.

nöGIG errichtet und betreibt ein neues fibre-to-the-home („FTTH“) Glasfasernetz in ländlichen Regionen Niederösterreichs mit Fokus auf Gemeinden mit weniger als 5.000 Einwohnern. Verkäufer ist die vom Land Niederösterreich kontrollierte Breitband Holding. ACP ist im Juli 2019 aus einem Bieterwettbewerb mit zahlreichen nationalen und internationalen institutionellen Investoren als Bestbieter hervorgegangen.

Die Beteiligung an der nöGIG unterstützt den Roll-out eines FTTH-Netzes für weitere rund 100.000 Haushalte zwischen 2020 und 2022.

Das Vertragswerk wurde am 18. September 2019 unterzeichnet. Das Closing der Transaktion soll noch in diesem Jahr erfolgen. Der Beginn der Errichtungsarbeiten ist für 2020 geplant.

ACP hat in diesem Jahr bereits u.a. in die Weiterentwicklung des französischen Glasfasernetzes investiert. In Österreich ist die Allianz-Gruppe an der Gas Connect Austria beteiligt.

Dazu MMag. Michael Strenitz: „Wir freuen uns sehr für unseren Mandanten Allianz Capital Partners, dass er diesen äußerst fordernden Bieterprozess für sich entscheiden konnte. Die Transaktion war auch rechtlich sehr herausfordernd und so freut es uns umso mehr, dass wir der ACP, die wir für dieses Projekt erstmals als Mandant gewinnen konnten, einen Beitrag zum erfolgreichen Abschluss leisten konnten.“

Berater Allianz Capital Partners:
Eisenberger & Herzog: MMag. Michael Strenitz, Mag. Ulrike Sehrschön, Dr. Clemens Lanschützer, Mag. Mathias Eberle, BSc., Mag. Isolde Klinger.

Berater Niederösterreichische Breitband Holding:
CMS: Dr. Thomas Hamerl, Dr. Clemens Grossmayer.

www.ehlaw.at
Foto: beigestellt

Flower