Baker & McKenzie begleitet Maschinenbauer bei Übernahme

69
Ettmayer
Wendelin Ettmayer leitete das Team von Baker & McKenzie

Belgische Beyne NV übernimmt Teile der insolventen Vogel & Noot Landmaschinen

Wien, 29. September 2016. Die internationale Wirtschaftskanzlei Baker & McKenzie hat das belgische Maschinenbauunternehmen Beyne NV bei der Übernahme der Sparte „Premium Parts“ aus der insolventen Vogel & Noot Landmaschinen GmbH & Co KG beraten. Mit 17 Millionen Euro Verbindlichkeiten handelt es sich bei der Vogel & Noot um eine der größten österreichischen Insolvenzen in diesem Jahr.

Übernommen wurden neben der Sparte „Premium Parts“ (Produktion von Verschleißteilen) unter anderem zwei Liegenschaften einschließlich der bestehenden Fabriks- und Lagergebäude in Wartberg, die 100%-Beteiligung an der rumänischen Vogel-&-Noot-Tochtergesellschaft, der gesamte Maschinen- und Lagerbestand in Wartberg sowie einzelne IP-Rechte mit dem Ziel des Fortbetriebs der Sparte „Premium Parts“. Die Kaufverträge wurden am 20. September unterschrieben, mit einer Genehmigung des Konkursgerichtes wird in den nächsten Tagen gerechnet.

Betreut wurde Beyne von einem interdisziplinären Team unter der Leitung von Wendelin Ettmayer. „Übernahmen aus Konkursmassen erfolgen immer unter hohem Zeitdruck und auf Basis bloß eingeschränkter Informationen. Für die Due-Diligence-Prüfung und Vorbereitung der Transaktion blieben gerade einmal zwei Wochen. Diesmal kam noch die spezielle Herausforderung hinzu, dass in der kurzen Zeit mit zwei weiteren Interessenten ein Bieterkonsortium gebildet werden musste“, berichtet der Wiener Partner von Baker & McKenzie.

Wendelin Ettmayer ist Teil des Restrukturierungsteam der Kanzlei, das in den vergangenen Jahren zahlreiche prominente Reorganisationsprojekte erfolgreich begleitet hat (Abwicklung der Baumarktkette bauMax, Verkauf der Valartis-Bank in Österreich, Begleitung des spanischen Baukonzerns FCC rund um die Insolvenz der Alpine-Gruppe u.v.m.).

www.bakermckenzie.com

Foto: beigestellt

Flower