Christoph Harringer verstärkt Haslinger / Nagele

53
Christoph Harringer verstärkt Haslinger / Nagele auf Anwaltsebene
Christoph Harringer verstärkt Haslinger / Nagele auf Anwaltsebene

Mit November 2022 steigt Christoph Harringer, LL.M. (WU) B.Sc. (WU) (30) zum Rechtsanwalt bei Haslinger / Nagele Rechtsanwälte auf und verstärkt das Team in den Bereichen Bank- und Kapitalmarktrecht sowie Corporate / M&A.

Christoph Harringer ist seit März 2019 bei Haslinger / Nagele tätig. Vor seinem Wechsel nach Oberösterreich arbeitete er bereits als Rechtsanwaltsanwärter im Bereich Banking & Finance in einer renommierten internationalen Kanzlei in Wien.

Besondere Expertise bringt Harringer im Bereich des Steuerrechts in die Kanzlei mit ein, so setzte er in seinem Studium des Wirtschaftsrechts an der Wirtschaftsuniversität Wien einen steuerrechtlichen Schwerpunkt und in seinem Studium der Wirtschaftswissenschaften seinen Schwerpunkt auf Bilanzierung und Buchhaltung. Nebenbei war er während seines Studiums unter anderem als Tax Assistant bei einer der „Big Four“ tätig

Seine Tätigkeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen Bank- und Kapitalmarktrecht mit Spezialisierung im Teilbereich ESG und Nachhaltigkeit, und Mergers & Acquisitions mit Fokus auf Private Equity und Venture Capital Transaktionen sowie im allgemeinen Wirtschaftsvertragsrecht

Mit Christoph Harringer rückt ein Finanzierungsexperte aus den eigenen Reihen in die Anwaltschaft auf. Wir freuen uns sehr, dass er unser Team künftig bei nationalen und internationalen Finanzierungen und Transaktionen verstärken und mit seinem besonderen Know-how zu ESG / Sustainability unsere Nachhaltigkeitsstrategie für Klienten im Banking / M&A vertiefen wird„, so Johanna Fischer, Partnerin im Team Corporate / M&A

Es freut mich nach meiner Ausbildung auch weiterhin als Anwalt das Team von Haslinger / Nagele zu verstärken. Die Bereiche Bank- und Kapitalmarktrecht sowie Mergers & Acquisitions werden die nächsten Jahre vom EU-Green Deal stark geprägt sein und Haslinger / Nagele bietet mir diesbezüglich aufgrund der Interdisziplinarität und breiten Aufstellung auch spannende Entwicklungspotentiale, um fächerübergreifend die bestmöglichen Konzepte für unsere Klienten entwickeln zu können„, so Christoph Harringer.

Foto: beigestellt, ©Wolfgang Simlinger

Flower