CHSH berät beim Verkauf der Skandia Versicherung

132
Clemens Hasenauer
Clemens Hasenauer

CHSH hat die britisch-südafrikanische Versicherungsgruppe Old Mutual beim Abschluss einer Vereinbarung zum Verkauf des Lebensversicherungsgeschäfts von Skandia in Deutschland und Österreich an den europäischen Finanzinvestor Cinven und den Rückversicherer Hannover Rück rechtlich beraten.

Die Transaktion soll im Lauf dieses Jahres abgeschlossen werden und muss noch von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und der Finanzmarktaufsicht (FMA) genehmigt werden.

CHSH hat unter der Leitung der beiden Partner Dr. Clemens Hasenauer und Johannes Prinz die Verkäufer auf österreichischer Seite und Allen & Overy unter der Leitung des Partners Dr. Jan Schröder auf deutscher Seite und als International Counsel bei diesem Verkaufsprozess begleitet. Dem CHSH Team gehörten weiters Bernhard Wychera und Julia Raith an. Insbesondere umfasste die Beratung gesellschafts-, versicherungsaufsichts- und steuerrechtliche Aspekte sowie die Abstimmung mit Aufsichtsbehörden.

Skandia hat sich auf fondsgebundene Lebensversicherungsprodukte spezialisiert und verwaltet mit rund 280 Mitarbeitern an den Standorten Berlin und Wien mehr als 400.000 Policen und ein Vermögen von 4,9 Milliarden Euro.

www.chsh.com

Foto: beigestellt

Redaktion: Walter J. Sieberer

Flower