CHSH lud zur Veranstaltung „Compliance im Wertpapiergeschäft.“

447
CHSH

Zahlreiche Gäste aus österreichischen und internationalen Banken folgten am Montag, den 12. November 2018, der Einladung von Cerha Hempel Spiegelfeld Hlawati zur Veranstaltung „Compliance im Wertpapiergeschäft“ in die Bel Etage von CHSH.

Nach einer Eröffnung der renovierten Bel Etage durch CHSH Managing Partner Dr. Albert Birkner referierte Dr. Peter Knobl (Partner, CHSH) über die praktischen Herausforderungen
der neuen Product Governance von Finanzinstrumenten und strukturierten Einlagen. Dabei standen die Umsetzung des Zielmarktabgleichs durch Konzepteure und Vertreiber sowie die Ausgestaltung des Rückmelderegimes durch Vertreiber gegenüber Konzepteuren im Vordergrund. Anschließend beleuchtete Dr. Andrea Harrich (Rechtsanwältin, CHSH) Haftungsfragen bei der Verletzung der Product Governance.

Univ.-Prof. Dr. Nicolas Raschauer (Universität Liechtenstein, Of Counsel CHSH) gab in seinem Vortrag einen Überblick über die Aufzeichnungspflichten unter den WAGWohlverhaltensregeln und ging auf das Zusammenspiel mit der DSGVO ein. Mag. Doris Zingl (Bereichsleiterin Recht, Verband österreichischer Banken und Bankiers) beleuchtete danach praxisnah die Schwierigkeiten in der Anwendung der neuen Querverkaufsvorschriften.

Abschließend unternahm Mag. Karin Lenhard (Group Securities Compliance, Erste Group Bank) eine beeindruckende tour d’horizon über erste Praxiserfahrungen der Group Securities Compliance einer Großbank mit dem neuen WAG.

In der folgenden regen Podiumsdiskussion diskutierten die Referenten Publikumsfragen
und praktische Herausforderungen des neuen WAG.

Das große Interesse an unserer Veranstaltung zeigt, dass das Thema die Branche weiter
beschäftigt und praktische Hinweise dankbar angenommen werden“, freut sich CHSH Partner Dr. Peter Knobl über ein gelungenes Event.

Flower