Deloitte Legal berät Austrian Airlines AG bei neuem Gutscheinmodell

160
Maurizia-Anderle-Hauke
Maurizia-Anderle-Hauke

Jank Weiler Operenyi, die österreichische Rechtsanwaltskanzlei im internationalen Deloitte Legal Netzwerk, hat die Austrian Airlines AG bei der Umsetzung ihres Austrian Flight Value Voucher Programms in Österreich rechtlich unterstützt.

Im Zuge der Corona-Krise kam es zwischen dem 1. März 2020 und dem 31. Dezember 2020 zu behördlichen Reisebeschränkungen und Landeverboten. Zahlreiche Flüge der Austrian Airlines mussten folglich annulliert werden. Um ihren Kunden eine Alternative zur Rückerstattung des Flugpreises zu bieten, hat die Fluggesellschaft im Juni 2020 das Austrian Flight Value Voucher Programm eingeführt.

Bei diesem Business-to-Customer Gutscheinmodell wird der ungenutzte Wert des Flugtickets in ein Guthaben umgewandelt, das der Kunde wiederum für einen späteren Ticketkauf bis Ende 2021 verwenden kann. In den vergangenen zwölf Monaten wurden auf diesem Weg mehr als EUR 2 Mio. Umsatz erzielt.

Bei der rechtlichen Strukturierung und aufsichtsbehördlichen Genehmigung des Gutscheinmodells vertraute die Austrian Airlines AG auf die Expertise von Jank Weiler Operenyi. Das zuständige Beratungsteam wurde von Counsel Maurizia Anderle-Hauke geleitet.

Mit über 60 Jahren Erfahrung in der Luftfahrt ist die Austrian Airlines AG die führende Fluggesellschaft Österreichs. Wir freuen uns, dass sie bei diesem Projekt auf unsere Expertise gesetzt hat“, erklärt Maurizia Anderle-Hauke, Rechtsanwältin bei Jank Weiler Operenyi/Deloitte Legal.

www.jankweiler.at

Foto: beigestellt

Flower