DORDA ernennt drei neue Partner für Wachstumsfelder

690
Magdalena Brandstetter
Magdalena Brandstetter: „Unsere Real Estate Practice ist über die letzten Jahre kontinuierlich gewachsen – auch die COVID-19 Pandemie hat dem keinen Abbruch getan. Ich freue mich daher sehr, nun als Partnerin und Co-Head unserer Praxisgruppe gemeinsam mit Stefan Artner unsere Mandanten in gewohnter Qualität mit vollem Einsatz betreuen zu dürfen.“

DORDA erweitert seine Partnerschaft aus den eigenen Reihen mit der Ernennung von Magdalena Brandstetter, Stephan Steinhofer sowie Nino Tlapak.

Mit der Verstärkung der Partnerschaft in den Praxisgruppen Real Estate, Prozessführung sowie IT und Datenschutz setzt die führende Wirtschaftskanzlei DORDA ein starkes Zeichen in der noch andauernden Pandemie. Mit der Ernennung von Magdalena Brandstetter, Stephan Steinhofer und Nino Tlapak steigen drei Anwälte zu Partnern auf, die sich seit vielen Jahren in wichtigen Wachstumsbereichen der Kanzlei verdient gemacht haben. Diese Entwicklung ist auch das Ergebnis des Mentoring-Programms von DORDA, mit dem frühzeitig und gezielt außerordentliche Talente erkannt und gefördert werden. Es zeigt auch eindrucksvoll, dass eine nachhaltige Entwicklung bewährter Spezialistinnen und Spezialisten aus den eigenen Reihen möglich ist, wie Axel Anderl, Managing Partner bei DORDA und Leiter des IT, IP und Datenschutzteams, betont: „Die drei Partnerernennungen sind ein sehr deutliches Zeichen unseres qualitativen Wachstums. Sie ermöglichen uns, der weiter stark steigenden Nachfrage nach hochqualitativer Beratung gerecht zu werden. Ich freue mich persönlich sehr, dass gleich drei langjährige Mitarbeiter unserer Kanzlei es nun bis in die Partnerschaft geschafft haben. Das zeichnet unsere Nachwuchsarbeit und unsere Unternehmenskultur aus.“

Magdalena Brandstetter (32) ist seit 2013 für DORDA tätig. Sie ist Spezialistin für Real Estate M&A, Hospitality sowie Liegenschafts- und Mietrecht und verfügt über umfangreiches Know-how in der Beratung österreichischer und internationaler Mandanten. Zuletzt beriet Magdalena Brandstetter unter anderem die Joint Venture Partner UBM Development und S IMMO beim Verkauf des „Quartier Belvedere Central 1, 2 & 7“. 2020 wurde sie bei Legal500 als Rising Star in der Kategorie Real Estate ausgezeichnet.

Stephan Steinhofer (34) startete nach einem Auslandsaufenthalt bei einer führenden Wirtschaftskanzlei in New York im Jahr 2011 seine Karriere bei DORDA. Der anerkannte Experte für Zivil- und Handelsstreitigkeiten berät eine Vielzahl von nationalen und internationalen Mandanten insbesondere in den Bereichen vertragliche Gewährleistung und Schadenersatzansprüche, Streitigkeiten im IT-Bereich, öffentliche Finanzierung und Kultur sowie in Post-M&A-Konflikten. Der gebürtige Eisenstädter vertrat in den letzten Jahren etwa die Esterhazy-Stiftungsgruppe bei der erfolgreichen Lösung des jahrelangen Konflikts mit dem Land Burgenland.

Stephan Steinhofer: "Gerade in wirtschaftlich herausfordernden Zeiten nimmt die Nachfrage nach professioneller und zielstrebiger Streitbeilegung zu, damit Unternehmen sich auf ihr Kerngeschäft fokussieren können. Ich freue mich darauf, unsere Mandanten nun als Partner bei der Durchsetzung wichtiger Ansprüche und der Führung entscheidender Prozesse während und nach der Pandemie zu unterstützen."
Stephan Steinhofer: „Gerade in wirtschaftlich herausfordernden Zeiten nimmt die Nachfrage nach professioneller und zielstrebiger Streitbeilegung zu, damit Unternehmen sich auf ihr Kerngeschäft fokussieren können. Ich freue mich darauf, unsere Mandanten nun als Partner bei der Durchsetzung wichtiger Ansprüche und der Führung entscheidender Prozesse während und nach der Pandemie zu unterstützen.“

Nino Tlapak (33) ist 2009 als Student zu DORDA gestoßen und seit 2012 im IT, IP und Datenschutz-Team von Axel Anderl tätig. Seine Tätigkeitsschwerpunkte umfassen Datenschutz, Cybersicherheit, Outsourcing und insbesondere Cloudverträge. Die jahrelange Praxiserfahrung wendet Nino Tlapak auch in seiner Rolle als externer Datenschutzbeauftragter für ausgewählte Mandanten an. Dabei liegt ein besonderer Schwerpunkt auf dem regulierten Bereich, konkret Banken, Versicherungen sowie Unternehmen im Life Science Bereich. Nino Tlapak ist seit 2018 im Legal500 Ranking TMT als Next Generation Lawyer gelistet. 2020 wurde er als Rising Star für TMT und Data Protection & Data Privacy gerankt. Fast zeitgleich mit der Ernennung von Nino Tlapak zum Partner wurde seine Teamkollegin Alexandra Ciarnau zur Rechtsanwältin angelobt. Damit erfährt das hochspezialisierte IT, IP und Datenschutzteam ein weiteres qualitatives Wachstum. Es umfasst nun zwei Partner, weitere drei Anwälte und fünf Rechtsanwaltsanwärter.

Nino Tlapak: "Wir haben weit vor 2018 das Potenzial fokussierter und strategischer Beratung im Datenschutzbereich erkannt und eine spezialisierte Praxisgruppe etabliert. Aufgrund des technologischen Fortschritts, internationaler Entwicklungen und Rechtsprechung besteht weiterhin großer Bedarf an praxisnaher Beratung und lösungsorientierter Begleitung – insbesondere für die sich laufend ergebenden, neuen Geschäftsmodelle im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung. Ich bedanke ich mich bei unseren Mandanten für ihre jahrelange Treue und freue mich, sie noch weiter zu begleiten."
Nino Tlapak: „Wir haben weit vor 2018 das Potenzial fokussierter und strategischer Beratung im Datenschutzbereich erkannt und eine spezialisierte Praxisgruppe etabliert. Aufgrund des technologischen Fortschritts, internationaler Entwicklungen und Rechtsprechung besteht weiterhin großer Bedarf an praxisnaher Beratung und lösungsorientierter Begleitung – insbesondere für die sich laufend ergebenden, neuen Geschäftsmodelle im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung. Ich bedanke ich mich bei unseren Mandanten für ihre jahrelange Treue und freue mich, sie noch weiter zu begleiten.“

www.dorda.at
Fotos:
Magdalena Brandstetter © Walter Sieberer
Stephan Steinhofer © Natascha Unkart & Isabelle Köhler
Nino Tlapak © Natascha Unkart & Isabelle Köhler

Flower