DORDA unterstützt RS digital beim Launch eines KI-basierten Kamerasystems zum Aufzeichnen von Sportevents

81
Axel Anderl, Leiter der IT/IP, Datenschutz sowie der Digital Industries Group
Axel Anderl, Leiter der IT/IP, Datenschutz sowie der Digital Industries Group

Die DORDA Digital Industries Group hat unter der Leitung von  RS digital bei der Umsetzung des Projekts in allen rechtlichen Belangen unterstützt und damit eine weitere Basis für das Angebot im Amateur-, aber auch Profisport geschaffen.

RS digital GmbH unterstützt den Breiten- und Spitzensport bei der Digitalisierung ihrer Sportstätten. Ihr auf den Spielfeldern installiertes KI-basiertes Kamerasystem ermöglicht Vereinen die vollautomatisierte audiovisuelle Aufnahme von Bewerbsspielen, aber auch die Aufzeichnung und Analyse von Trainingseinheiten zu eigenen Zwecken.

In einem ersten Schritt waren das Geschäftsmodell und der Schutz des Kamerasystems sowie der damit generierten Livebilder rechtlich zu evaluieren. Auf dieser Basis hat DORDA RS digital bei der Lizensierung des patentierten KI-Systems vom deutschen Anbieter unterstützt und den umfassenden Rechteübergang an den aufgezeichneten Sportevents an RS digital sichergestellt. Nachfolgend hat die DORDA Digital Industries Group umfangreich bei der Erstellung der Lizenzverträge unterstützt. Unter der Leitung von Axel Anderl hat Bernhard Heinzl (Anwalt im IT/IP und Datenschutzteam sowie Co-Leiter Digital Industries Group) vor allem die patentrechtlichen Aspekte und die Rechteeinräumung geklärt, Alona Klammer (Associate im IT/IP, Datenschutzteam sowie der Digital Industries Group) die vertragsrechtlichen sowie gemeinsam mit Nino Tlapak (Partner im IT/IP, Datenschutzteam sowie Digital Industries Group) die datenschutzrechtlichen Themen gelöst.

Axel Anderl über die erfolgreiche Zusammenarbeit: „Das Projekt war durch die Schnittmenge Patent- und Urheberrecht, dem Einsatz moderner Technologien und KI rechtlich sehr herausfordernd. Zu den sich stellenden Rechtsfragen gibt es kaum Rechtsprechung oder Literatur. Umso mehr freut es uns, dass wir das Konzept auf Basis unserer langjährigen, einschlägigen Erfahrung mit hochtechnologischen Projekten rechtssicher umzusetzen konnten.

RS digital hat mit dem Angebot am Markt erfolgreich Fuß gefasst. Das Kamerasystem kommt aufgrund einer Kooperation mit dem Wiener Fußballverband bereits in der Spielzeit 2021/2022 bei allen Wiener Stadtliga-Vereinen geschlossen zum Einsatz. „Mit dem Angebot professionalisieren wir gemeinsam mit dem Wiener Fußballverband auch die Vereinsvermarktung der etablierten Amateurvereine“, führt der Gründer von RS digital und Digitalexperte Roland Schmid, aus. „Ich bin sehr dankbar, dass wir hier – wie in der Vergangenheit bei vergleichbaren Digitalisierungsprojekten – auf die profunde Rechtsberatung von Axel Anderl und seinem Team zurückgreifen konnten. Man merkt in jeder Sekunde der Zusammenarbeit ihre umfassende Kompetenz in diesen hochtechnologischen und komplexen Projekten. Das ist ein echter Mehrwert und bringt uns einen enormen Wettbewerbsvorteil.

www.dorda.at

Foto: © Natascha Unkart & Isabelle Köhler

Flower