Freshfields berät Volkswagen und Cariad zu Entwicklungskooperation mit Bosch

234
Dr. Bertram Burtscher
Dr. Bertram Burtscher

Freshfields Bruckhaus Deringer hat die Volkswagen AG und deren Konzerntochter Cariad SE zu einer Entwicklungskooperation mit Bosch im Bereich Automatisiertes Fahren beraten.

Ziel dieser Allianz ist, das teil- und hochautomatisierte Fahren für jedermann verfügbar zu machen. Es sollen sogenannte Level-2-„hands-free“-Systeme für Fahrzeuge der Markengruppen des Volkswagen Konzerns bereitgestellt werden, bei denen Fahrer die Hände zeitweise explizit vom Lenkrad nehmen können. Darüber hinaus ist ein System geplant, bei dem das Fahrzeug die komplette Fahraufgabe auf der Autobahn übernimmt (SAE-Level 3). Erste Funktionen sollen schon 2023 implementiert werden.

Beide Unternehmen entwickeln gemeinsam eine hochmoderne und einheitliche Software-Plattform für das teil- und hochautomatisierte Fahren. Sie soll künftig in allen privat genutzten Fahrzeugklassen der Marken des Volkswagen Konzerns eingesetzt werden – und damit in einer der weltweit größten Fahrzeugflotten. Alle Bestandteile der Kooperation können auch in Fahrzeuge und Ökosysteme anderer Automobilhersteller integriert werden.

Freshfields begleitete die Konzernrechtsabteilung (Recht Digital) von Volkswagen bei der Vertragserstellung und -verhandlung, unter anderem zu rechtlichen Aspekten im Zusammenhang mit Daten und Geistigem Eigentum.

Das Freshfields-Team umfasste: Bertram Burtscher (Partner), Maria-Luise Fellner (Principal Associate), Boris Klimpfinger (Associate), Estella Dannhausen (Associate, alle Gesellschaftsrecht, Wien) sowie Lutz Riede (Counsel) und Miriam Benmoussa (Associate, beide IP, Wien).

Zudem erhielt das Team im Bereich Commercial Unterstützung von Klaus Beucher, der bis April 2021 Partner bei Freshfields war und mittlerweile selbstständig ist.

www.freshfields.com

Foto: beigestellt

Flower