Herbst Kinsky berät Vito Ventures beim Einstieg in CRATE

155
Florian Steinhart

Die Wirtschaftskanzlei Herbst Kinsky hat die Vito Ventures Fonds I GmbH & Co KG (Deutschland) bei deren Einstieg in die CRATE.io Inc. (USA) mit deren 100%iger Tochter Crate.io AT GmbH beraten.

Der rund EUR 2,5 Mio Finanzierung der US-Gesellschaft ging ein „US-Flip“, dh die Schaffung einer US-Holding Struktur samt Umgründung der österreichischen Crate Gesellschaften, voraus. Neben Vito Ventures als Lead Investor waren auch noch andere prominente Investoren wie Sunstone Capital, Dawn Capital, Esprit Capital Partners und der österreichische Venture Fonds Speedinvest an der Finanzierungsrunde beteiligt.

Das im Juni 2013 vom ehemaligen StudiVZ CTO Jodok Batlogg, Christian Lutz und Bernd Dorn gegründete Start-up vereinbart die Vorteile des SQL Standards mit einer noSQL-DocumentDB und leistungsstarker Volltextsuche für jegliche Art von Daten in einer Shared Nothing Architektur. Gegenwärtig hat CRATE Standorte in Dornbirn, Berlin und San Francisco.

Als etablierter europäischer Frühphasen-Investor finanziert Vito Ventures insbesondere Start-ups in den Bereichen IoT, Enterprise SaaS, B2B Marketplaces sowie Energy und Clean Tech.

Die Transaktion wurde auf Seiten von Herbst Kinsky von Partner Florian Steinhart geleitet. Weitere Mitglieder des Transaktionsteams waren Tanja Lang (Employment) und Johannes Frank (Corporate). Auf US-Seite war bei der Transaktion die US-amerikanische Kanzlei Cooley, LLP unter Federführung von Michael McGrail tätig.

Florian Steinhart: „Die Kombination des US-Flips mit einer Finanzierungsrunde war auch auf der Beratungsseite eine Herausforderung. Es freut mich einen kleinen Teil dazu beigetragen zu haben, einem weiteren österreichischen Start-up den Weg in die USA zu ebnen.“

www.herbstkinsky.at

Foro: beigestellt

Flower