Herbst Kinsky beriet die Investoren Senovo und Project A

168
Philipp Kinsky
Philipp Kinsky

Herbst Kinsky beriet das Berliner VC Unternehmen Project A als Neoinvestor, sowie den Bestandsinvestor, die Münchner Senovo Capital im Zuge der Series A Finanzierungsrunde der Anyline GmbH in Höhe von USD 12 Mio.

Weitere Investoren waren namhafte Größen wie PUSH Ventures, Bernhard Nieser, Hansi Hansmann, Hermann Hauser und die Gernot Langes-Swarovski Stiftung.

Das in 2013 in Wien gegründet Start-up Anyline hat sich als Marktführer im Bereich der mobilen Texterkennung etabliert. Mit den neuesten und innovativsten Ansätzen der künstlichen Intelligenz ermöglicht Anyline jedem mobilen Gerät, geschriebene Zeichen in Echtzeit zu verarbeiten, auch wenn es offline ist. Es ist nicht nur genauer als die manuelle Dateneingabe, sondern arbeitet auch 20 Mal schneller. Bereits heute arbeitet Anyline mit Unternehmen wie PepsiCo und Toyota, sowie mit nationalen Regierungen zusammen.

Mit der Gründung einer US-Tochtergesellschaft und der Eröffnung eines US-Hauptsitz in Boston setzte Anyline erste Schritte Richtung US- Expansion, die mit den neuen Mittel weitergeführt werden soll.

In diesem Investment sehen wir einen weiteren starken Push für die österreichische Tech-Szene. Anyline zählt zurzeit sicher zu den aufregendsten technischen Scale-Ups in Europa. Dass die Wahl als Anwalt und Berater von Project A und Senovo auf uns gefallen ist, bestätigt uns und unsere Expertise im Tech Bereich und freut uns daher besonders„, so Philipp Kinsky, Partner bei Herbst Kinsky.

Georg Durstberger
Georg Durstberger

Das Herbst Kinsky Transaktionsteam wurde von Philipp Kinsky mit Unterstützung von Georg Durstberger geleitet. Zudem waren Schnittker Möllmann Partners (SMP) mit einem Team aus Berlin unter der Führung von Frederik Gärtner für die Investoren tätig. Anyline GmbH wurde von Brandl Talos (Roman Rericha) vertreten.

www.herbstkinsky.at

Foto: beigestellt