KWR Baurechtsexperte Andreas Herrmann schafft Klarheit zur Risikoüberwälzung beim Bauwerkvertrag

357
KWR-Experte für Immobilien- und Baurecht, RA Dr. Andreas Herrmann

Der KWR-Experte für Immobilien- und Baurecht, RA Dr. Andreas Herrmann, widmete sich in dem neu erschienenen Buch der Risikoüberwälzung beim Bauwerkvertrag. Neben der aktuellen Judikatur und Gesetzeslage gibt Andreas Herrmann insbesondere praxisnahe Antworten auf Fragen zur gesetzlichen Risikotragung, zur Möglichkeit und Grenzen der Risikoüberwälzung sowie zur zentralen Frage, welche Risiken im täglichen Baugeschäft eine wichtige Rolle spielen.

In der Praxis gibt es kaum ein Bauprojekt, bei dem es im Zuge der Umsetzung zu keinen Störungen der Leistungserbringung oder Verzögerungen kommt. Diese Realisierung von Risiken kann zu einem hohen finanziellen Aufwand führen. Wir raten unseren Mandanten daher, bereits im Vorfeld klare vertragliche Absicherungen zu treffen, um im Ernstfall auf eine klare Risikoverteilung zurückgreifen zu können“ warnt der KWR-Experte vor unerwünschten Überraschungen „am Bau“.

Das Buch ist im September 2018 im MANZ Verlag in der ersten Auflage erschienen und im Handel erhältlich (ISBN 978-3-214-01416-2).

Andreas Herrmann ist auf Baurecht, Immobilienrecht, allgemeines Zivilrecht, und Gesellschaftsrecht spezialisiert. Andreas Herrmann studierte Rechtswissenschaften an der Universität Wien. Sein Doktoratsstudium schloss Andreas Herrmann mit Auszeichnung ab. Während seiner Studienzeit durchlief Andreas Herrmann diverse akademische und berufliche Stationen im Ausland, darunter in Bangkok, Windhoek, New York und Brüssel. Von 2014 bis 2017 war Andreas Herrmann als Rechtsanwaltsanwärter bei KWR im KWR-Immobilienrechtsteam von Dr. Paul Schmidinger tätig, wobei er 2016 seine Rechtsanwaltsprüfung erfolgreich ablegte. Andreas Herrmann ist seit 2018 als eingetragener Rechtsanwalt Juniorpartner bei KWR.

www.kwr.at

Foto: beigestellt