Schönherr berät Storyblok bei 7 Mio. Euro Serie-A-Finanzierungsrunde

70
Thomas Kulnigg
Thomas Kulnigg

Schönherr hat das Linzer Start-up Storyblok bei seiner bisher größten Finanzierungsrunde (Series A) in Höhe von rund 7 Millionen Euro beraten.

Das oberösterreichische Unternehmen zählt mit seinem Plattform-unabhängigen Content-Management-System zu einem der größten Herausforderer der vorherrschenden Backend-Systeme Adobe Experience Manager, Sitecore und WordPress. An der aktuellen Finanzierungsrunde beteiligten sich Mubadala Capital, die staatliche Investmentgesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate, sowie die Bestandsinvestoren 3VC und firstminute Capital. Das Investment fließt in die weitere Expansion des Unternehmens (Deutschland und Irland) und sichert den Ausbau des Design-Systems, den Start eines Partnerprogramms sowie eine Geostandortfilterung.

Nachdem wir bereits bei der ersten großen Finanzierungsrunde von Storyblok Ende 2019 beraten durften, freuen wir uns besonders, das Unternehmen nun auch bei diesem Milestone-Investment beraten zu haben. Wir gratulieren und wünschen weiterhin viel Erfolg„, so Schönherr-Partner Thomas Kulnigg.

Storyblok wurde 2017 von Alexander Feiglstorfer und Dominik Angerer in Linz gegründet. Das Geschäftsmodell stützt sich auf ein API-basiertes Content-Management-System, welches es ermöglicht, Inhalte zu erstellen, zu veröffentlichen und zu verwalten. Durch die Headless-Architektur der Software können die Inhalte für mehr als eine Website genutzt werden. Das unterscheidet Storyblok von anderen Content-Management-Systemen und ermöglicht dadurch eine flexiblere Handhabung sowohl für Entwickler als auch für Redakteure.

Das Schönherr-Team wurde von Thomas Kulnigg (Partner) geleitet und bestand weiters insbesondere aus Dominik Tyrybon (Associate) und Andreas Lengger (Associate).

www.schoenherr.eu

Foto:beigestellt

Flower