Schönherr führt Z-Mobile im bisher größten Handelsschiedsverfahren im Kosovo zum Sieg

300
Leon Kopecký und Christoph Lindinger

Schönherr hat den kosovarischen Mobilfunkanbieter DARDAFON.net LLC („Z-Mobile“) im bisher größten Handelsschiedsverfahren des Landes gegen die staatliche Telecom Kosovo („PTK“) erfolgreich vertreten.

Ein ICC-Tribunal bestehend aus Dr Georg von Segesser (Präsident), Mag Franz T Schwarz (nominiert durch Z-Mobile) und Dr Jernej Sekolec (nominiert durch PTK) hat Z-Mobile Schadenersatz, entgangenen Gewinn, Vertragsstrafen, Kosten und Zinsen in Höhe von ca. EUR 31,1 Mio. zuerkannt; dies für Verstöße der PTK gegen ein MVNO Support Agreement aus dem Jahre 2009. Darüber hinaus wurden Z-Mobile unter dem Agreement der Zugang zu Infrastrukturen der PTK und zu aktuellen Technologien wie 3G und 4G zugesprochen.

Der Rechtsstreit entstand aufgrund nicht eindeutiger Bestimmungen des Agreements hinsichtlich des Zugangs zu neuen Technologien und der gemeinsamen Nutzung von Infrastrukturen. PTK hatte sich nicht verpflichtet gesehen, Z-Mobile den Zugang zu Technologien wie 3G oder 4G einzuräumen. Nach Prüfung des Vertragswillens und des späteren Verhaltens der Parteien kam das Tribunal zum Schluss, dass PTK verpflichtet war, Z-Mobile den Zugang zu allen neuen Technologien und Infrastrukturen einzuräumen.

Das Schönherr-Team bestand aus Christoph Lindinger (Partner; Dispute Resolution), Leon Kopecký (Counsel) und Victoria Pernt (Rechtsanwaltsanwärterin; Dispute Resolution).

www.schoenherr.eu

Foto: Schönherr

Flower