Wolf Theiss berät Erste Group Bank AG bei zwei Benchmark Emissionen

267
Nikolaus Dinhof und Claus Schneider
Nikolaus Dinhof und Claus Schneider

Wolf Theiss berät die Erste Group Bank AG als Emittentin bei der Emission von EUR 500.000.000 Non-Preferred Senior Notes und bei der Emission von EUR 500.000.000 Hypothekenpfandbriefe.

Die Erste Group Bank AG hat eine erstmalige Benchmark Emission von Non-Preferred Senior Notes iHv EUR 500 Mio erfolgreich abgeschlossen. Die von Fitch mit A, Moody’s mit Baa1 und Standard & Poor‘s mit A- gerateten Non-Preferred Senior Notes weisen eine Laufzeit von 7 Jahren auf und wurden bei institutionellen Investoren mit einem Kupon bei 0,875% per annum platziert. Die Non-Preferred Senior Notes sollen für MREL (Minimum Requirement for Own Funds and Eligible Liabilities) Zwecke anrechenbar sein und notieren im Amtlichen Handel der Wiener Börse. Das Signing erfolgte am 20. Mai 2019, das Closing am 22. Mai 2019.

Die Erste Group Bank AG als Emittentin wurde von Partner Claus Schneider und Associate Nikolaus Dinhof (beide Banking & Finance, DCM) und in steuerrechtlichen Aspekten von Counsel Eva Stadler und Partner Niklas Schmidt (beide Tax) beraten.

Das beteiligte Bankenkonsortium wurde von den Anwaltssozietäten Allen & Overy (Frankfurt) und Rautner Rechtsanwälte GmbH beraten.

Darüber hinaus hat das Wolf Theiss DCM Team die Erste Group Bank AG bei einer Benchmark Emission von Hypothekenpfandbriefen iHv EUR 500 Mio beraten. Das Signing erfolgte am 13. Mai 2019, das Closing am 15. Mai 2019.

Auch bei dieser Emission wurde die Erste Group Bank AG von Partner Claus Schneider und Associate Nikolaus Dinhof (DCM) sowie von Counsel Eva Stadler und Partner Niklas Schmidt (beide Tax) beraten.

Das beteiligte Bankenkonsortium wurde von der Anwaltssozietät Weber Rechtsanwälte GmbH & Co KG beraten.

Fotos: beigestellt