Außergerichtliche Konfliktlösung: 10 Jahre Tag der Mediation

109
„Konflikte belasten Menschen schwer. Viele versuchen, ihnen aus dem Weg zu gehen und Konfrontationen zu vermeiden. Mediation bietet eine Chance, Konflikte konstruktiv zu lösen und einen echten Neuanfang zu ermöglichen. Ein gelungener Abschluss kann dabei nachhaltige Veränderungen im Umgang mit Streitigkeiten bewirken. In unserer Gesellschaft ist daher eine neue Streitkultur dringend erforderlich, in der Mediation einen wesentlichen Beitrag leisten kann, um das Leben der Menschen nachhaltig zu verbessern.", so Mag. Valentina Philadelphy-Steiner, Familienrechtsanwältin und Präsidentin des Österreichischen Bundesverbandes für Mediation (ÖBM).
„Konflikte belasten Menschen schwer…… „, so Mag. Valentina Philadelphy-Steiner, Familienrechtsanwältin und Präsidentin des Österreichischen Bundesverbandes für Mediation (ÖBM).

Am 17. Juni 2024 wurde das 10-jährige Jubiläum des Internationalen Tages der Mediation gefeiert. Dieser Tag wurde vor 10 Jahren durch die deutschsprachigen DACH-Verbände (Deutschland – Österreich – Schweiz) in Wien im Rahmen der Wiener Erklärung gegründet.

Erfolgreiche Jubiläumsveranstaltung am 17. Juni 2024
Zahlreiche Expert:innen und Interessierte kamen am 17. Juni 2024 zur hochkarätig besetzten ÖBM-Tagung zum Thema „Mediation 14-24-34″ zusammen. Die Veranstaltung bot eine Plattform für den Austausch über aktuelle Entwicklungen und Trends in der Mediationslandschaft.

Zu den Highlights der Tagung zählten unter anderem der Vortrag von Susanne Schnabl über eine neue Streitkultur sowie die Vorträge von Laura Leyser über Verhandlungen als Überlebensfrage und Peter Brandl über Kommunikation auf höchstem Niveau. Abgerundet wurde die Tagung durch eine internationale Podiumsdiskussion zum Thema „Mediation – die Sprache der Zukunft“, die einen lebhaften Austausch und spannende Diskussionen ermöglichte.
30 Jahre ÖBM: Ein Erfolgsmodell für Konfliktlösung
Der Österreichische Bundesverband für Mediation (ÖBM) besteht seit nunmehr fast 30 Jahren. Er hat sich seither zu einer zentralen Plattform für die Förderung und Professionalisierung der Mediation in Österreich entwickelt. Mit seinen zahlreichen Aktivitäten, wie der Aus- und Weiterbildung von Mediator:innen, der Organisation von Fachtagungen und Veranstaltungen, der Vernetzung in der Mediationsszene, zahlreichen Kooperationen uvm. trägt der ÖBM maßgeblich zur Etablierung der Mediation als anerkannte Methode der Konfliktlösung bei.

Konflikte belasten Menschen schwer. Viele versuchen, ihnen aus dem Weg zu gehen und Konfrontationen zu vermeiden. Mediation bietet eine Chance, Konflikte konstruktiv zu lösen und einen echten Neuanfang zu ermöglichen. Ein gelungener Abschluss kann dabei nachhaltige Veränderungen im Umgang mit Streitigkeiten bewirken. In unserer Gesellschaft ist daher eine neue Streitkultur dringend erforderlich, in der Mediation einen wesentlichen Beitrag leisten kann, um das Leben der Menschen nachhaltig zu verbessern.„, so Mag. Valentina Philadelphy-Steiner, Familienrechtsanwältin und Präsidentin des Österreichischen Bundesverbandes für Mediation (ÖBM).

Foto: beigestellt, Jeff Mangione

Flower