Baker McKenzie: Stefan Riegler wird neuer Managing-Partner, Filip Boras Partner

647
Stefan Riegler (links) und Filip Boras (© Baker McKenzie/Christian Redtenbacher)

Die Wiener Schiedsrechtspraxis von Baker McKenzie setzt ein markantes Ausrufezeichen: Stefan Riegler wird neuer Managing-Partner, Filip Boras Partner.

Stefan Riegler (42) zeichnet seit zwölf Jahren für die Entwicklung der Schiedsrechtspraxis von Baker McKenzie in Wien mitverantwortlich. In der Zwischenzeit zählt Baker McKenzie zu den führenden Schiedskanzleien in Österreich.

Riegler selbst berät und vertritt Unternehmen insbesondere bei Streitigkeiten vor Handelsschiedsgerichten nach den wichtigsten Schiedsregeln, wie vor allem den Vienna Rules und den ICC-Rules; er ist aber auch ein gefragter Schiedsrichter.

Als Hiring-Partner des Wiener Büros ist er mitverantwortlich für das stärkste Wachstum aller österreichischen Kanzleien in den vergangenen fünf Jahren. „Professionelle Personalauswahl und konsequente Personalentwicklung sind in meinen Augen die zentralen Hebel für den langfristigen Erfolg einer Kanzlei. Auf diese Bereiche werde ich deshalb auch in Zukunft mein Hauptaugenmerk richten“, kündigt der neue Managing-Partner an.

Filip Boras: Investment Arbitration als Heimspiel in Südosteuropa
Filip Boras gehört mit seinen 33 Jahren zur aufstrebenden Schiedsrechtsgeneration in Wien. Seinen raschen Aufstieg verdankt er einer doppelten Spezialisierung: Als gebürtiger Serbe mit kroatischen und bosnischen Wurzeln spricht er fließend Serbisch und Kroatisch. Vertraut mit allen wichtigen Schiedsregeln, wie von ICSID oder UNCITRAL, begleitete er in den vergangenen Jahren zahlreiche prominente Mandanten in Streitigkeiten mit Südosteuropa-Bezug, wo es derzeit eine äußerst große Nachfrage nach Schiedsverfahren gibt.

Daneben gehört Boras aber auch zu Österreichs führenden Experten im Bereich Investitionsschiedsgerichtsbarkeit. So vertritt er den österreichischen Investor Georg Gavrilovic und dessen bekannte kroatische Fleischverarbeitungsfirma gegen die Republik Kroatien. Es war das erste Schiedsverfahren in der Geschichte der Republik Kroatien vor dem Weltbankschiedsgericht ICSID. Mit einem Streitwert von über 200 Millionen Euro gehört das Verfahren zu den größten in der Region.

Gemeinsam mit Alexander Petsche – der sich vermehrt auf seine Funktion als Leiter der europäischen Disputes-Gruppe von Baker McKenzie konzentriert – gehören der Schiedsrechtspraxis im Wiener Büro nun bereits drei Partner an.

Stefan Riegler und Filip Boras treten ihre Funktionen mit Beginn des neuen Geschäftsjahres am 1. Juli an.

www.bakermckenzie.com

Foto: beigestellt

Flower