Baker McKenzie verstärkt Österreich mit drei neuen PartnerInnen

150
Claudia Fochtmann-Tischler, Robert Wippel und Désirée Prantl
Claudia Fochtmann-Tischler, Robert Wippel und Désirée Prantl

Baker McKenzie ernennt mit Claudia Fochtmann-Tischler, Désirée Prantl und Robert Wippel drei neue PartnerInnen in ihrem Wiener Büro.

Baker McKenzie gab außerdem die Beförderung von 66 RechtsanwältInnen zu PartnerInnen mit Wirkung zum 1. Juli 2024 bekannt, mit Ausnahme von KollegInnen in Nordamerika und einigen Standorten in Lateinamerika, deren Beförderungen am 1. Januar 2024 wirksam wurden. Mit 48 QuereinsteigerInnen, die in diesem Geschäftsjahr in die Büros von Baker McKenzie eingetreten sind, hat die Kanzlei seit dem 1. Juli 2023 weltweit insgesamt 114 PartnerInnen dazugewonnen.

Im Namen der Kanzlei möchte ich Claudia Fochtmann-Tischler, Désirée Prantl und Robert Wippel herzlich zu ihrem bedeutenden Karriereschritt gratulieren, der mit dem 75-jährigen Jubiläum von Baker McKenzie zusammenfällt. Die Ernennung von Claudia Fochtmann-Tischler, Désirée Prantl und Robert Wippel zu PartnerInnen unterstreicht unseren kontinuierlichen Wachstumskurs und ist ein Beweis für unseren Glauben an das Potenzial unserer talentierten Anwältinnen und Anwälte“, sagte der kürzlich wiedergewählte Managing Partner Alexander Petsche.

Claudia Fochtmann-Tischler (37) ist Mitglied der Praxisgruppe Corporate / M&A und konzentriert sich auf M&A-Transaktionen und Gesellschaftsrecht. Sie berät bei Joint Ventures, komplexen internationalen Carve-outs und Umstrukturierungen.
Claudia begann ihre juristische Karriere 2011 in einer renommierten österreichischen Wirtschaftskanzlei und studierte an der Universität Wien. Sie kam 2021 zu Baker McKenzie.

Robert Wippel (37) ist Bankrechtsexperte und hat seit seinem Eintritt bei Baker McKenzie im Jahr 2019 die Praxisgruppe Banking & Finance kontinuierlich ausgebaut. Neben seiner umfangreichen Expertise zu Unternehmens- und Projektfinanzierungen sowie der aufsichtsrechtlichen Beratung ist er auch regelmäßig als Bankenanwalt bei Restrukturierungen und Insolvenzen tätig.
Er begann seine Karriere 2011 im Wiener Büro einer internationalen Anwaltskanzlei. Zuvor studierte er an der Universität Wien, der Universität St. Gallen und dem Max-Planck-Institut für Internationales Privatrecht und promovierte 2012 im Bereich des Kreditsicherungs- und Insolvenzrechts.

Désirée Prantl (39) ist im Bereich der Streitbeilegung tätig. Ihre Expertise liegt in der Schiedsgerichtsbarkeit und Prozessführung in den Bereichen Bau, Energie, Post M&A, Insolvenz, Handel und Telekommunikation. Als Gründerin unseres Wiener ID&E-Komitees engagiert sie sich für die Förderung von Vielfalt und Inklusion. Bevor sie 2021 zu Baker McKenzie kam, arbeitete Désirée mehr als neun Jahre in der Abteilung für internationale Schiedsgerichtsbarkeit einer internationalen Wirtschaftskanzlei. Sie studierte an der New York University School of Law (LL.M.), der Universität Innsbruck (Dr.iur.) und der Università Bocconi und war in New York, Paris, London, Kiew und Brüssel tätig.

Foto: beigestellt

Flower