bpv Hügel baut die Steuerrechtspraxis mit Nicolas Wolski weiter aus

320
Nicolas Wolski

bpv Hügel holt den erfahrenen Rechtsanwalt und Steuerberater Nicolas Wolski (36) an Bord.

Er war zuletzt als European Counsel im Frankfurter Büro der renommierten US-Kanzlei Willkie Farr & Gallagher tätig. International doppelt qualifizierte Berufsträger (Rechtsanwalt/Steuerberater) sind eine besondere Stärke der Steuerrechtspraxis von bpv Hügel.

Mödling/Wien, Dezember 2018. Nicolas Wolski, deutscher Rechtsanwalt und Steuerberater, verstärkt das Steuerrechtsteam von bpv Hügel. Er hat langjährige Transaktions- und Beratungserfahrung aus seiner Tätigkeit bei Freshfields, Graf von Westphalen und zuletzt als European Counsel im Frankfurter Büro der New Yorker Kanzlei Willkie Farr & Gallagher LLP.

„Es freut uns besonders, mit Nicolas einen so hervorragenden Steuerjuristen gewinnen zu können. Steuerrechtliche Fragen und Lösungen sind regelmäßig grenzüberschreitend. Die internationale Aufstellung bringt hier einen entscheidenden Mehrwert für Mandanten“, so Gerald Schachner, Partner und Leiter der Steuerrechtspraxis bei bpv Hügel.

Ein Beratungsschwerpunkt von Nicolas Wolski ist die steuerrechtliche Begleitung von M&A-Transaktionen. Er verfügt über umfangreiche Private Equity-Erfahrung und hat unter anderem Ardian beim Erwerb von SLV beraten, 3i Group beim Erwerb von Formel-D und Wendel-Gruppe/Constantia Flexibles beim Verkauf der Etikettensparte Constantia Labels. Weitere Schwerpunkte sind internationale Umgründungen sowie Finanzierungen. Nico Wolski hat einen hervorragenden Track-Record aus der Beratung von Banken, Industrie und Private Equity-Häusern zu steuerrechtlichen Aspekten von Konsortialfinanzierungen.

Wolski hat zuletzt das postgraduale LL.M.-Studium „Steuerrecht und Rechnungswesen“ in Wien abgeschlossen. Nach Österreich ist er aus familiären Gründen gezogen.

Foto: Tanja Hofer

www.bpv-huegel.com