Ehrung für KWR-Gründungspartner Georg Karasek durch Festschrift

1170
Wolfgang Brandstetter, Heinz Korntner, Wolfgang Hussian, Georg Karasek, Andreas Kletecka, Clemens Berlakovits und Thomas Frad

Der KWR-Gründungspartner RA Georg Karasek wurde für sein bisheriges Lebenswerk mit einer Festschrift geehrt.

Georg Karasek blickt auf eine erfolgsgekrönte Laufbahn zurück und gilt am österreichischen Anwaltsmarkt als Doyen des Baurechts. Anlässlich seines 65. Geburtstages wurde nun zur Auszeichnung seines Lebenswerkes eine Festschrift herausgegeben, erschienen im MANZ Verlag.

Der Bogen der fachlichen Beiträge von den rund 72 Expertinnen und Experten aus dem deutschsprachigen Raum war weit gespannt. Insgesamt 55 Beiträge zu Themen des Bau- und Architektenrechts, der Baubetriebswirtschaft sowie des öffentlichen Baurechts ergaben eine nahezu 1000 Seiten umfassende Publikation.

Der Festakt und die Übergabe der Festschrift fanden in den Kanzleiräumlichkeiten von KWR statt. Neben den Herausgebern der Festschrift – RA Mag. Clemens M. Berlakovits (geschäftsführender Gesellschafter von KWR), Mag. Wolfgang Hussian (Leiter der Rechtsabteilung PORR AG) und Univ.- Prof. Dr. Andreas Kletecka (Universitätsprofessor für Bürgerliches Recht, Universität Salzburg), hielten auch Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Brandstetter (Mitglied des Verfassungsgerichtshofs, Bundesminister für Justiz und Vizekanzler a.D., Sonderberater der Europäischen Kommission) sowie KWR-Managing Partner Dr. Thomas Frad eine Laudatio auf den Jubilar.

Georg Karasek bedankte sich im Anschluss bei den Herausgebern und den zahlreichen Autoren für diese Auszeichnung. Besonders richtete er seine Anerkennung auch an den MANZ Verlag, mit dem er im Rahmen seiner Laufbahn zahlreiche Buchbeiträge und Fachbücher, wie ua den einschlägigen Kommentar zur Werkvertragsnorm ÖNORM B 2110 (2016 bereits in der dritten Auflage erschienen), der als absolutes Standardwerk im Werkvertragsrecht gilt, publizierte.

Im Anschluss an den offiziellen Festakt lud KWR zu einem Empfang, bei dem der Abend mit rund 150 Gästen seinen Ausklang fand.

Unter den Gästen befanden sich ua:
Bezirksvorsteher des ersten Wiener Gemeindebezirks, MMag. Markus Figl, em. o. Univ.-Prof. Dr. Bernhard Raschauer, o.Univ.Prof. i.R. Dipl.-Ing. Dr. Wolfgang Oberndorfer, Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Andreas Kropik, Univ.-Prof. Dr. Detlef Heck, Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Gerald Goger, Univ.-Prof. i.R. Dipl.-Ing. Hans Lechner, FH-Prof. DI Dr. Doris Link, Ass.-Prof. Mag. Dr. Gerhard Saria, Vizepräsidenten des Oberlandesgerichts i.R. Dr. Wolfgang Pöschl, geschäftsführender Gesellschafter der Hazet Bauunternehmung GmbH Josef Fuhs, Ing., geschäftsführender Gesellschafter der AY-KA Bau GmbH Cömert Ayaz, Dr. Ludwig Badura, Rhomberg Bau GmbH und Prokuristin Dr. Eva Emrich-Scheibenecker, Porr Bau GmbH.

Auch die Rechtsanwaltschaft war stark vertreten: RA Mag. Dr. Peter Madl, RA Bmstr. DI (FH) Dr. Thomas Anderl, RA Dr. Michael Müller, RA Dr. Anton Draskovits, RA DDr. Katharina Müller, RA MMag. Dr. Bernt Elsner, RA Dr. Nikolaus Weselik, RA Dr. Michael Hule, RA Dr. Thomas Kurz, RA Dr. Rudolf Lessiak, RA Dr. Karl Pistotnik, RA Dr. Konstantin Pochmarksi, em. RA Dr. Hannes Pflaum, RA Mag. Petra Rindler, RA Dr. Karl Schön, RA Dr. Georg Seebacher, RA Dr. Irene Welser, RA Dr. Thomas Wiesinger, RA Ing. DDr. Hermann Wenusch, RA Dr. Natascha Stanke.

Von der führenden deutschen Baurechtskanzlei Kapellmann und Partner Rechtsanwälte mbB nahmen die Partner Prof. Dr. Klaus Eschenbruch (Düsseldorf) und Prof. Dr. Jochen Markus (München) teil. Auch Dr.-Ing. Helmuth Duve (Profacto.Jur Rechtsanwälte, Stuttgart) war aus Deutschland angereist.
Foto: beigestellt