EY Law berät 21bitcoin bei erfolgreicher Finanzierungsrunde

151
EY Law Martin Hanzl
EY Law Martin Hanzl

EY Law hat 21bitcoin während des gesamten Transaktionsprozesses umfassend aus aufsichts- und gesellschaftsrechtlicher Sicht beraten.

Das EY Law NewTech-Team rund um Head of New Technologies und Rechtsanwalt Dr. Martin Hanzl begleitet 21bitcoin bereits seit längerer Zeit in allen aufsichtsrechtlichen Fragen und in dessen day-to-day Business.

Die FIOR Digital GmbH, das Unternehmen hinter 21bitcoin, freut sich über den Abschluss einer erfolgreichen Finanzierungsrunde in Höhe von 2,1 Millionen Euro. Als neuer Investor und zukunftsfähiger Partner steigt die deutsche Volksbank Raiffeisenbank Bayern Mitte eG bei 21bitcoin ein.

Dr. Martin Hanzl, Head of New Technologies, über den jüngsten Finanzierungs-Deal: „Das erfolgreiche Investment ist ein wichtiger Schritt für 21bitcoin. Wir blicken bereits auf mehrere erfolgreiche gemeinsame Projekte zurück und werden diese Zusammenarbeit in der Zukunft im Hinblick auf MiCAR auch noch weiter intensivieren.“

Daniel Winklhammer, Mitgründer und CEO von 21bitcoin, betonte die Signifikanz dieser Investition für die weitere Entwicklung des FinTechs: „Ganz besonders stolz sind wir auf das große Volumen des Investments, da es klar das Vertrauen in unseren bisherigen und zukünftigen Weg als Unternehmen zeigt. Die Finanzdienstleistungsbranche erlebt einen massiven Wandel und wir sind überzeugt davon, diesen auch mit der Unterstützung von EY Law mitgestalten zu können.“

Unter der Leitung von Rechtsanwalt Martin Hanzl wurden die Finanzierungsrunde sowie weitere Projekte von 21bitcoin von Katharina Dabernig (Rechtsanwältin), Marie Winter (Rechtsanwältin) und Alexander Glaser (Rechtsanwaltsanwärter) begleitet.

Foto: beigestellt

 

Flower