Freshfields berät Hawesko beim Erwerb von Wein & CO

760
Thomas Zottl

Freshfields Bruckhaus Deringer hat den börsennotierten Weinhändler Hawesko Holding AG beim Erwerb des im Endkundengeschäft Österreichs marktführenden Weinhandelsgeschäfts Wein & CO beraten.

Die Hawesko-Gruppe ist ein in Europa führender Anbieter von qualitativ hochwertigen Weinen und Champagnern, und zwar über ihre drei Vertriebskanäle Omni-Channel (Jacques’ Wein-Depot), Business-to-Business sowie Digital (z.B. Hawesko und Vinos). Die Gruppe erwirtschaftete im vergangenen Jahr einen Umsatz von mehr als 500 Mio. Euro und beschäftigt knapp 1000 Mitarbeiter. Die Marktkapitalisierung liegt bei über 460 Mio. Euro. Wein & CO ist ein marktführender Anbieter im gleichen Segment in Österreich und erzielte im Geschäftsjahr 2016/17 rund 43 Mio. Euro Umsatz. Wein & CO wird als selbständige Marke mit Gastronomiekonzept erhalten bleiben.

Freshfields Bruckhaus Deringer berät seit der erfolgreichen Übernahme durch die TOCOS GmbH 2015 die Hawesko-Gruppe regelmäßig in gesellschafts- und kapitalmarktrechtlichen Fragen sowie im Hinblick auf größere M&A-Projekte.

Das Freshfields-Team umfasste aus dem Wiener Büro Dr. Thomas Zottl (Partner, Gesellschaftsrecht/M&A), Dr. Michal Dobrowolski (Counsel, Gesellschaftsrecht/M&A), Dr. Maria Dreher (Counsel, Wettbewerbs- und Kartellrecht), Maria Tumpel (Associate, Gesellschaftsrecht/M&A), Leonhard Prasser (Associate, Arbeitsrecht), Anna Gerstendörfer (Associate, Wettbewerbs- und Kartellrecht) sowie aus dem Hamburger Büro Prof. Dr. Christoph H. Seibt (Partner, Gesellschaftsrecht/M&A) und Dr. Neda von Rimon (Associate, Gesellschaftsrecht&M&A)

www.freshfields.com

Foto: beigestellt