bwin erwirkt mit Brandl & Talos Einstellung eines jahrelangen Ermittlungsverfahrens

477
Christopher Schrank ist Experte für Wirtschaftsstrafrecht und Compliance

Mehr als zehn Jahre ist gegen bwin wegen des Vorwurfs der Bestechung ermittelt worden. Mit rechtlicher Unterstützung von Brandl & Talos ist dieses Ermittlungsverfahren nun eingestellt worden. Kern des seit 2007 anhängigen Verfahrens war die Überprüfung des Vorwurfs, ob es im Zuge des Versuchs, eine türkische Sportwettlizenz zu bekommen, eine Bestechung gegeben hat. Eine Bestechung setzt aber voraus, dass sog. „Amtsgeschäfte“ in Folge von Bestechungszahlungen pflichtwidrig vorgenommen werden. Dies ist – wie nun ein von Brandl & Talos beantragtes Rechtshilfeersuchen aus der Türkei ergeben hat – hier gerade nicht passiert. Folglich ist das Ermittlungsverfahren eingestellt worden.

Wenngleich die Verfahrensdauer natürlich sehr lange war, freut es uns, dass letztlich der von uns gestellte Beweisantrag für die Aufklärung ausschlaggebend war„, beurteilt BTP Partner Christopher Schrank den Abschluss des Verfahrens als großen Erfolg.

www.btp.at

Foto: beigestellt