Herbst Kinsky berät Xaleon Gesellschafter beim Verkauf des Unternehmens an TeamViewer

394
Philipp Kinsky und Carl Walderdorff (beide Corporate)
Philipp Kinsky und Carl Walderdorff, beide Corporate bei Herbst Kinsky

Herbst Kinsky berät die Gründer und den Investor eQventure bei dem Verkauf von 100% der Anteile an dem oberösterreichischen Start-up Xaleon an TeamViewer.

Der Verkaufspreis liegt in der Höhe eines zweistelligen Millionenbetrags zusätzlich eines signifikanten vierjährigen Cash-Earn-Outs. Die in 2018 gegründete Xaleon ist ein führendes Technologieunternehmen für Customer Engagement Software mit dem Ziel der Optimierung von Kommunikation und Kollaboration zwischen Unternehmen und ihren Kunden. Mit seiner Engagement Plattform bietet Xaleon eine ganzheitliche Lösung, die Support-, Vertriebs-, Berater- und Kundenbetreuungsteams ermöglicht, außergewöhnlichen Kundenservice bereitzustellen. Namhafte Unternehmen wie BMW, Erste Bank, Wüstenrot und Generali vertrauen bereits auf Xaleon, um mit ihren Kunden in Kontakt zu bleiben.

Das globale Technologieunternehmen TeamViewer aus dem schwäbischen Göppingen mit weltweiten Standorten bietet eine Software, mit der man Geräte aller Art miteinander verbinden und somit aus der Ferne auf diese zugreifen und auf ihnen arbeiten kann. TeamViewer hat mehr als 500.000 zahlende Kunden und unterstützt Unternehmen jeglicher Größe und aus allen Branchen dabei, geschäftskritische Prozesse durch die nahtlose Vernetzung von Geräten zu digitalisieren. Das Unternehmen beschäftigt weltweit rund 1.300 Mitarbeiter. Im Jahr 2019 verzeichnete TeamViewer fakturierte Umsätze (Billings) in Höhe von rund 325 Millionen Euro. Die TeamViewer AG ist als MDAX-Unternehmen an der Frankfurter Börse notiert.

In Zeiten von fast ausschließlich unerfreulichen Nachrichten, sind Transaktionen wie dieser Exit ein Lichtblick und ein wichtiges Signal an junge und schnell wachsende Unternehmen. Innovation und Digitalisierung sind die Bereiche, die trotz COVID-19 vorangetrieben werden und den Technologiestandort Österreich langfristig stärken, weshalb wir besonders glücklich sind hier unser langjähriges Knowhow einbringen zu können„, so Philipp Kinsky, Partner von Herbst Kinsky.

Dank des interdisziplinären, erfahrenen und extrem kommittierten Teams von Herbst Kinsky war es möglich, hier trotz schwieriger Rahmenbedingungen ein Closing innerhalb eines sehr engen Zeitplans zu erzielen, inklusive virtuellem Notariatsakt, der auch ein Novum für eQventure war“, sagt Herbert Gartner von eQventure.

Das Transaktionsteam von Herbst Kinsky wurde von Philipp Kinsky und Carl Walderdorff (beide Corporate) mit Unterstützung von Tanja Lang (Arbeitsrecht) und Philipp Herold (Corporate) geleitet. Zelig Capital Partners agierte als Lead M&A Advisor.

www.herbstkinsky.at

Foto: beigestellt

Flower