Hule Bachmayr-Heyda Nordberg vertritt das E-Scooter Unternehmen Bird erfolgreich

99
Christian Nordberg
Dr. Christian Nordberg, LL.M, Partner bei Hule Bachmayr-Heyda Nordberg, hat das Verfahren vor dem Verwaltungsgericht Wien geführt.

Hule Bachmayr-Heyda Nordberg vertritt das E-Scooter Unternehmen Bird erfolgreich im vergaberechtlichem Nachprüfungsverfahren der Stadt Wien.

Die Stadt Wien hat das System der Leih-E-Scooter neu geregelt und dazu ein Vergabeverfahren durchgeführt, im Zuge dessen Dienstleistungskonzessionen an 4 ausgewählte Betreiber vergeben worden sind. Das Verfahren war zweistufig gestaltet, wobei eine Fach-Jury die von den Bewerbern eingereichten Konzepte nach mehreren Qualitätskriterien bewertet hat. Mit jenen 4 Unternehmen, deren Konzepte am besten bewertet wurden, schließt die Stadt Wien Dienstleistungskonzessionsverträge ab. Die Dienstleistungskonzessionen sind auf eine Laufzeit von 3 Jahren befristet.

Ein Bieter, der nicht zum Zug kam, hat die Zuschlagsentscheidung der Stadt Wien vor dem Verwaltungsgericht Wien angefochten. Das Verwaltungsgericht Wien hat die Beschwerde nun abgewiesen und die Rechtmäßigkeit der Neuvergabe der Konzessionen bestätigt.

Hule Bachmayr-Heyda Nordberg hat Bird, einen weltweit führenden Anbieter von Leih-E-Scootern und Leih-E-Bikes, in dem Vergabenachprüfungsverfahren erfolgreich vertreten. Dr. Christian Nordberg, LL.M, Partner bei Hule Bachmayr-Heyda Nordberg, hat das Verfahren vor dem Verwaltungsgericht Wien geführt.

Bird ist in Wien seit 2018 als Anbieter von E-Scootern tätig und konnte sich für weitere 3 Jahre die Konzession sichern.

Foto: beigestellt

Flower