Schönherr berät EQT beim Verkauf des Kabelbetreibers blizoo Bulgarien an die Telekom Austria Group

84
Ilko Stoyanov
Ilko Stoyanov

Die Sofia-Niederlassung von Schönherr hat den Kapitalbeteiligungsfonds EQT V beim Ver-kauf des Kabelbetreibers blizoo Bulgarien an die börsennotierte Telekom Austria Group beraten.

Die Parteien haben zu den finanziellen Details der am 29. Juli 2015 unterzeich-neten Transaktion Stillschweigen vereinbart. Diese bedarf auch noch einer Zustimmung durch die zuständigen Wettbewerbsbehörden.

blizoo ist ein führender Festnetzbetreiber in Bulgarien und bietet analoges und digitales Kabel-TV, Breitband sowie Festnetztelefonie-Dienstleistungen an. blizoo ist in fast allen größeren Städten in Bulgarien präsent und hat ca. 373.000 Kunden. Der in Sofia behei-matete Festnetzbetreiber beschäftigt etwa 1.200 Personen.

EQT ist eine führende Private Equity Gruppe in Europa, deren Portfolio-Gesellschaften in Europa, Asien und den USA erzielen einen Gesamtumsatz von mehr als EUR 17 Milliarden und beschäftigen insgesamt ca. 140.000 Personen. Die an der Wiener Börse notierte Te-lekom Austria Group ist als führender Kommunikationsanbieter im CEE-Raum mit rund 23 Millionen Kunden in acht Ländern tätig.

Das Schönherr-Team arbeitete unter der Federführung von Ilko Stoyanov (Partner, Sofia). Dieser wurde unterstützt von Katerina Kaloyanova (Rechtsanwältin) und Georgi Tsonchev (Rechtsanwalt). Darüber hinaus wurde EQT von Hogan Lovells zu Fragen des englischen Rechts, von UniCredit als Investmentbank, und von Deloitte zu finanziellen und steuerli-chen Themen beraten. CMS Reich-Rohrwig Hainz war Rechtsberater der Telekom Austria Group.

Schönherr war an einer Vielzahl der bedeutendsten M&A-Transaktionen in Bulgarien in den vergangenen Jahren beteiligt. Dazu gehören etwa die Beratung von Telenor beim Kauf von Globul, Bulgariens zweitgrößter Mobilfunkanbieter; VTB Capital und Corporate Commercial Bank bei ihrem gemeinsamen Erwerb der Mehrheitsanteile an der Bulgarian Telecommunications Company AD (bekannt unter den Markennamen „Vivacom“); VTB Capital bei der Privatisierung von Bulgartabac; die deutsche FUNKE Mediengruppe (vor-mals WAZ Media Group) beim Verkauf der bulgarischen Tageszeitungen „Trud“ und „24 Chasa“ sowie der Wochenzeitschrift „168 Chasa“ an BG Printmedia und eine Gruppe pri-vater Investoren. Schönherr hat auch die Private Equity-Gruppe Advent International bei Kauf und Restrukturierung von KAI Group, Bulgariens führender Hersteller von Keramik-fliessen, beraten.

www.schoenherr.eu

Foto: Schönherr

Flower