Thomas Wallentin, Partner von KSW, wird der Titel Professor verliehen

335

Der Titel wurde ihm für seine besonderen langjährigen Verdienste um das österreichische Filmschaffen in zahlreichen in- und ausländischen filmrelevanten Institutionen sowie als Rechtsberater und Lehrender, vor allem auf Universitätsebene, verliehen. In seiner allgemein zeitkritischen Dankesrede forderte er ua einen zeitgemäßen gesellschaftlichen Grundkonsens für das Recht auf geistiges Eigentum. Und mahnte ganz allgemein die Übernahme von mehr Eigenverantwortung durch den Einzelnen sowie Erfolgsstreben nicht auf Kosten anderer ein.

Wallentin: „ Ich bin jedoch zuversichtlich, dass ein allgemeines Umdenken dazu führen wird, dass künftig die „Bruttoinlandszufriedenheit“ – vergleichbar dem 1972 im Königreich Bhutan eingeführten und seither auch in anderen Ländern zwar langsam, aber immerhin doch, thematisierten „Bruttonationalglück“ – das „dumme“ Bruttoinlandsprodukt als volkswirtschaftliche Messgröße ablösen kann. Dumm deshalb, weil es nur quantitativem Wachstum verpflichtet auch objektiv volkswirtschafts- und gesellschaftsschädigende wirtschaftliche Aktivitäten positiv bewertet.“

www.ksw.at

Foto:  HBF/Srodic, RA Prof MMag Dr Thomas Wallentin, Mag Andrea Ecker, Leiterin der Sektion Kunst

Flower