BINDER GRÖSSWANG beriet bei Fusion der Volksbanken Baden und Wien

145
Florian Binder
Michael Binder

BINDER GRÖSSWANG hat unter der Federführung der beiden Partner Michael Binder (Banking, Corporate/M&A) und Gottfried Gassner (Corporate/M&A) die Volksbank Baden und die Volksbank Wien bei der Fusion ihrer Bankbetriebe als Transaction Counsel rechtlich begleitet. Die Kanzlei hat dabei insbesondere zur gesellschaftsrechtlichen Strukturierung und Umsetzung, zu bankregulatorischen Themen sowie zu Arbeitsrecht und Kartellrecht beraten und hat die beiden Banken auch in den erforderlichen Behördenverfahren (Firmenbuch, Finanzmarktaufsicht, Bundeswettbewerbsbehörde) vertreten.

Gassner
Gottfried Gassner

Die beiden Banken hatten Anfang April bekannt gegeben, eine Fusion zu prüfen und ggf. mit den Arbeiten an der Fusion zu beginnen. Als Ziel wurde ausgegeben, eine mögliche Fusion schon im Herbst 2013 abzuschließen. Der ambitionierte Zeitplan konnte eingehalten werden; die Transaktion wurde rechtlich am 15.10.2013 vollzogen.

Durch die Verschmelzung entsteht die größte Volksbank im Volksbankensektor. Es wird erwartet, dass es innerhalb des Volksbanken-Sektors in den nächsten Jahren zu einer Konsolidierung und damit einhergehend zu weiteren Fusionen regionaler Volksbanken kommen wird.

Michael Binder: „Aufgrund unserer Beratungstätigkeit bei der Bildung des Kreditinstitute-Verbunds bei den Volksbanken sind wir mit dem Volksbankensektor und seiner gesellschaftsrechtlichen und bankenregulatorischen Struktur bestens vertraut. Davon profitieren natürlich unsere Mandanten aus dem Sektor bei Transaktionen wie dieser Fusion.“

www.bindergroesswang.at

Foto:beigestellt

Flower