CMS begleitet IT-Konzern Bechtle bei Erwerb des österreichischen Softwareentwicklers dataformers

75
Johannes Trenkwalder

Die Bechtle AG hat die dataformers GmbH, einen Softwareentwickler mit Sitz in Linz, erworben.

Der IT-Konzern hat damit das hundertste Unternehmen der Firmengeschichte akquiriert. Mit dem Erwerb baut Bechtle das Systemhausgeschäft in Österreich weiter aus und ergänzt die bisherigen Aktivitäten durch einen weiteren Softwarespezialisten. Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt kartellbehördlicher Genehmigung. Über die Details haben die beteiligten Parteien Stillschweigen vereinbart.

Ein internationales CMS-Team um Lead Partner Dr. Tobias Schneider hat die Bechtle AG bei der Transaktion rechtlich beraten. Die Sozietät ist regelmäßig für Bechtle tätig. In Österreich wurde die Transaktion von CMS Partner Johannes Trenkwalder (Lead, Corporate/M&A), Dieter Zandler (Partner, Kartellrecht) und Vanessa Horaceck (Associate, Kartellrecht) begleitet.

Die Bechtle AG, mit Sitz in Neckarsulm, ist mit 75 IT-Systemhäusern in Deutschland, Österreich und der Schweiz aktiv und zählt mit 24 E-Commerce-Gesellschaften in 14 Ländern zu den führenden IT-Unternehmen in Europa. Der 1983 gegründete Konzern beschäftigt derzeit über 12.000 Mitarbeiter. Bechtle ist im MDAX und TecDAX notiert. 2019 lag der Umsatz des Unternehmens bei rund 5,37 Milliarden Euro.

Die dataformers GmbH ist ein Spezialist für Softwareentwicklung und IoT-Lösungen mit Sitz in Linz und weiteren Standorten in Wien und Eisenstadt. Das 2009 gegründete Unternehmen beschäftigt derzeit 55 Mitarbeiter, darunter 35 Softwareentwickler. Der Umsatz des Unternehmens betrug 2019 rund 5,5 Millionen Euro.

www.cms.law

Foto: beigestellt

Flower