DLA Piper berät Saint-Gobain

351
Dr. Christoph Mager

Ein Anwaltsteam der DLA Piper Büros in Wien, Moskau und Frankfurt hat den Weltkonzern Saint-Gobain (ca. 195.000 Beschäftigte, mehr als EUR 42 Milliarden weltweiter Umsatz) beim Erwerb von 25,1% der Anteile an der ZAO Isoroc in Russland, einem Unternehmen der österreichischen Isoroc Holding AG, beraten. ZAO Isoroc ist ein Marktführer in Russland im Bereich Dämmstoffe, insbesondere für Mineralwolle.

Unter der Federführung des Moskauer DLA Piper Büros haben die Wiener Anwälte Dr. Christoph Mager, Partner und Leiter der Corporate, M&A Praxis in Wien und Mag. Sebastian Kellermayr den Käufer Saint-Gobain in allen Aspekten des österreichischen Rechts im Rahmen der Transaktion beraten. Weiters waren im Team unter anderen die Anwältin Delphine Nougayrede, Partnerin und Leiterin der Corporate, M&A Gruppe von DLA Piper in der CIS Region, Alexander Klochkov (beide DLA Piper Moskau) und Dr. Christoph Papenheim aus dem Frankfurter Büro von DLA Piper.

Dr. Christoph Mager: „Bei dieser Transaktion konnten wir unsere Stärke als globale Anwaltskanzlei perfekt für unseren Klienten Saint-Gobain einsetzen. Durch eigene Büros in allen transaktionsrelevanten Ländern, in diesem Fall natürlich insbesondere auch durch unser sehr starkes russisches Team, konnten wir Saint-Gobain grenzüberschreitend und nahtlos bei der erfolgreichen Umsetzung dieser Transaktion unterstützen.“

www.dlapiper.com/austria

Foto: beigestellt

Flower