DLA PIPER WEISS-TESSBACH berät BROTHER

184

DLA Piper Weiss-Tessbach hat Brother International, einen der weltweit führenden Hersteller von Telefax- und Kopiergeräten, bei der Umstrukturierung der Konzerngesellschaften in Österreich und Osteuropa beraten. „Neben komplexen Umgründungsvorgängen in Österreich umfasste die Transaktion auch eine grenzüberschreitende Verschmelzung nach Deutschland. Die damit verbundenen gesellschafts-, steuer- und arbeitsrechtlichen Fragen konnten in ausgezeichneter Zusammenarbeit mit unseren deutschen Kollegen gewohnt professionell gelöst werden“, so Franz Althuber; Lead Lawyer der Transaktion und Rechtsanwalt im Wiener Büro von DLA Piper Weiss-Tessbach. Für den deutschen Teil der Umstrukturierung zeichneten Kerstin Schnabel und Uta Carpier von DLA Piper in Köln verantwortlich.

Über DLA Piper

DLA Piper ist eine der weltweit größten und führenden Anwaltskanzleien. Mit über 3.500 Anwälten an 68 Standorten in 30 Ländern in Asien, Europa, dem Nahen Osten und den USA bietet DLA Piper ein umfassendes Rechtsberatungsangebot. In Österreich ist die Kanzlei durch DLA Piper Weiss-Tessbach mit einem Büro in Wien und 150 Mitarbeitern (über 60 Juristen) vertreten.

Weiterführende Informationen: www.dlapiper.com

Foto:  DLA Piper Weiss-Tessbach Österreich,

Flower