Eversheds Sutherland berät koreanischen Fonds beim Kauf des Bürokomplexes

667
Alexander Stolitzka

Die internationale Wirtschaftskanzlei Eversheds Sutherland hat den koreanischen Fonds „Inmark Vienna Wholesale Property Fund No.17“ beim Kauf des 18.500 m² Bürokomplexes „Office Provider“ rechtlich beraten.

Kurz vor Jahresende wurde die Immobilientransaktion abgeschlossen: Das Bürogebäude, das zu 100% vermietet ist, wurde von der UBM Development an den koreanischen Fonds im Rahmen eines Share Deals um EUR 68,8 Mio. veräußert. Das Gebäude ist zugleich das Headquarter von UBM sowie von der Baufirma Porr.

Der koreanische Fonds wurde von Inmark Asset Management organisiert und von der Vermögensverwaltungsgesellschaft Rock Capital (UK) bei der Finanzierung begleitet. Inmark Asset Management bietet institutionellen Investoren maßgeschneiderte Anlagelösungen für weltweite Immobilienprojekte.

Wir freuen uns sehr, dass wir dieses interessante Immobilienprojekt betreuen und unser internationales Know-how einsetzen durften. Bereits im letzten Jahr haben wir einen koreanischen Fonds beim Erwerb des Porr Tower begleitet“, so Alexander Stolitzka.

Die rechtliche Beratung des Käufers wurde von Rechtsanwalt Alexander Stolitzka, Partner von Eversheds Sutherland mit seinem Team Birgit Schleindl, Lukas Plösch und Manuel Boka begleitet. Der Verkäufer UBM wurde von Immanuel Gerstner und Lukas Leitner von SCWP Schindhelm Rechtsanwälte beraten.

www.eversheds-sutherland.at

Foto: beigestellt

Flower