Freshfields berät UniCredit bei EUR 477.000.000 Finanzierung zur Übernahme von Magnesita Refratários S. A. durch RHI AG

402
Florian Klimscha

Die internationale Anwaltssozietät Freshfields Bruckhaus Deringer hat UniCredit Bank Austria AG sowie 17 weitere internationale Kreditgeber bei der Finanzierung der Übernahme der brasilianischen Magnesita Refratários S. A. (Magnesita) durch den österreichischen Feuerfestmarktführer RHI AG (RHI) im Umfang von 477,2 Mio. Euro beraten.

Die Finanzierung musste in einen komplexen Prozess für Erwerb und Übernahme eingebettet werden, der eine Spaltung sowie eine anschließende grenzüberschreitende Verschmelzung (die letztendlich zum Erlöschen des ursprünglichen Kreditnehmers führt) beinhaltete und im Wege eines Aktienkaufvertrages mit mehreren Verkäufern sowie eines anschließenden mehrphasigen Übernahmeprozesses für ein Pflichtangebot nach brasilianischem Recht erfolgte. Die Unterzeichnung des Kreditvertrages erfolgte am 19. Juli 2017, das Closing der Transaktion am 26. Oktober 2017.

Das Team von Freshfields wurde von dem in Wien ansässigen Partner Florian Klimscha geleitet, mit Unterstützung von Senior Associate Carmen Redmann und Associate Eva Schneider. Principal Associate Blair Day war für die Beratung nach Englischem Recht verantwortlich und wurde von Associate Michael Isak unterstützt. Die Beratung im Bereich Steuerrecht erfolgte durch Partner Michael Sedlaczek und Principal Associate Mario Züger. Das niederländische Finance-Team bestand aus Partner Thijs Flokstra, Associates Anne Beenders, Ivo van Dijk sowie Rodolfo Van Vlooten. Den brasilianischen Teil übernahm die Kanzlei Machado Meyer Advogados.

www.freshfields.com

Foto: Freshfields

Flower