fwp berät BAWAG P.S.K. bei der Einziehung von Partizipationskapital

123
Fellner_Thaler
Christian Thaler und Markus Fellner

Die BAWAG P.S.K. Bank für Arbeit und Wirtschaft und Österreichische Postsparkasse Aktiengesellschaft (BAWAG P.S.K.) hat im Dezember 2009 Partizipationskapital mit einem Gesamtvolumen von EUR 550.000.000,- emittiert.

Das Partizipationskapital wurde aufgrund des Finanzmarktstabilitätsgesetzes (FinStaG) von der Republik Österreich gezeichnet, diente nach der Finanzkrise der Stärkung des Kernkapitals österreichischer Banken und wurde von der FIMBAG Finanzmarktbeteiligung Aktiengesellschaft als Treuhänder des Bundes gehalten.

Die BAWAG P.S.K. hat im Juni 2013, Dezember 2013 und im März 2014 Teileinziehungen dieses Partizipationskapitals vorgenommen und dieses mit Rückzahlung einer letzten Tranche in Höhe von EUR 350.000.000,– nunmehr zu Gänze rückgeführt.

„Wir freuen uns, eine langjährige Klientin mit unserer Expertise im Schnittbereich von Bankaufsichtsrecht und Gesellschaftsrecht bei dieser wesentlichen Maßnahme unterstützt zu haben“, so fwp Partner Markus Fellner.

Seitens fwp wurde die Transaktion federführend durch Partner Markus Fellner und Rechtsanwalt Christian Thaler (beide Banking & Finance und Corporate / M&A) betreut.

www.fwp.at

Foto: beigestellt

Flower