KPMG berät SWARCO beim Erwerb der Eisenschutzgesellschaft m.b.H. von PORR

131
Wendelin Ettmayer
Wendelin Ettmayer

Ein interdisziplinäres Team von KPMG hat SWARCO beim Erwerb der Eisenschutzgesellschaft m.b.H. von der PWW Holding, einer Gesellschaft der PORR Gruppe, beraten.

Der Verkehrstechnologiekonzern SWARCO mit Sitz in Wattens umfasst über 60 Unternehmen in 22 Ländern weltweit. Rund 3.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erwirtschafteten im Vorjahr mehr als EUR 750 Mio Umsatz.

Eisenschutzgesellschaft mbH mit Sitz in Wien ist eine in den Bereichen Bodenmarkierung, Korrosionsschutzbeschichtung und Folierung tätige Gesellschaft mit rund 100 Arbeitnehmern.

KPMG übernahm unter Leitung der Partner Dr. Wendelin Ettmayer (Law), Dr. Eugen Strimitzer (Tax) und Mag. Hermann Kammerlander (Advisory) im Rahmen der Transaktion die umfassende rechtliche, finanzielle und steuerliche Beratung der SWARCO. Der Abschluss der Transaktion steht unter dem Vorbehalt der kartellrechtlichen Freigabe.
Berater der SWARCO

KPMG Law: Wendelin Ettmayer (Partner, Corporate/M&A, Federführung); Stephanie Sauer (Counsel, Corporate/M&A), Dominik Pflug (Senior Associate, Corporate/M&A), Franz Josef Arztmann (Partner, öffentliches Recht), Elisabeth Wasinger (Partner, Arbeitsrecht), Valerie Kalnein (Associate, Arbeitsrecht), Karin Bruchbacher (Counsel, Kartellrecht), Stefan Niederstrasser (Associate, Kartellrecht)

KPMG Tax: Eugen Strimitzer (Partner), Rainer Götz (Director), Angelika Winder (Manager)

KPMG Deal Advisory: Hermann Kammerlander (Partner), Alexander Aschl (Senior Manager)

www.kpmg-law.at

Foto: beigestellt

Flower